Die Hohe Fünf mit dem Uebel & Gefährlich über Unterstützung während der Covid-19 Pandemie

Uebel & Gefährlich

Das Veranstaltungsverbot für Großveranstaltungen bis Ende August gilt nach wie vor und noch ist unklar, ob dieses Jahr aufgrund der Covid-19 Pandemie, überhaupt Konzerte stattfinden können. Das trifft Locations wie das Uebel & Gefährlich in Hamburg sehr hart. Für gewöhnlich bietet das Konzerthaus Platz für etwa 1000 Besucher*innen, zurzeit bleiben die Pforten des Clubs erstmal geschlossen. 

Da noch unklar ist, wie ein Öffnungsszenario unter Abstandsauflagen aussehen könnte, setzt das Uebel & Gefährlich auf ein Online-Programm und beteiligt sich an der Aktion „United We Stream“. Auf ihrer YouTube Seite und auf dem Kanal von ARTE Concert werden einige Konzerte übertragen. Des Weiteren verkauft der Club unter dem Motto „#survivalmode“ Kunstdrucke und bittet um Unterstützung in Form von Spenden. Wir haben die Location zu ihrer momentanen Situation und den Aussichten für 2021 befragt.

 

Wie hält sich die Location momentan über Wasser? Wie lange kann das noch so weitergehen?

Wir sind abhängig von Rettungschirmen, Soforthilfen und Einnahmen von Virtual-Tickets und Merch. Wir denken von Woche zu Woche, und sind unsicher wie wir den Sommer überstehen sollen. Nichtsdestotrotz wollen wir unserer Verantwortung als kreativer Plattform weiterhin gerecht werden – Aktuell haben wir zusammen mit Künstler*innen aus dem Uebel & Gefährlich Umfeld die „Uebel & Gefährlich #survivalmode“ Kunstdruckserie mit ihrer eigenen Interpretation des Uebel & Gefährlichs und dem aktuellem state of mind eine limitierte Kunstwerke erstellt.

Rechnet ihr damit, im Herbst wieder spielen zu können?

Da sich die Sachlage und Einschätzungen Tag für Tag ändert, können wir das – genau wie alle anderen – nicht realistisch einschätzen und sind abhängig von einer klarer Kommunikation und Entscheidungen seitens der Politik. Wie ein Öffnungsszenario unter Abstandsauflage aussehen könnte, ist aktuell schwer vorstellbar.

Momentan ist noch unklar, ob dieses Jahr noch Konzerte stattfinden können, oder nicht: Wie geht ihr mit der Unwissenheit um? Könnt ihr jetzt überhaupt schon vorausplanen?

Ein Großteil der Konzerte wurde bereits auf 2021 verschoben. Zumindest bei internationalen Künstler*innen ist dieser Trend deutlich. Um uns um den Herbst und Winter zu sorgen, müssen wir allerdings erstmal die nächsten Monate überstehen – Das ist aktuell unser Fokus.

Gibt es die Möglichkeit, über gestreamte Konzerte Einnahmen zu erzielen?

Die Spendenbereitschaft geht im Vergleich zum Anfang der Covid19-Livestream-Era deutlich zurück. Die Livestreamdichte ist hoch, der Lockdown ist vorbei und jede*r hat schon mal seinen Lieblingsclub oder Künstler*in supportet. Durch diese Zeit werden sich aber sicher auch grundsätzlich neue Ideen und Lösungen etablieren.

Uebel & Gefährlich

© instagram.com/uebel_und_gefaehrlich

Wie kann man Locations zur Zeit unterstützen?

Merch kaufen. Geld spenden. Content liken und reposten damit wir präsent bleiben.Wir freuen uns über jeden Künstler, dem der Club am Herzen liegt, der zukünftig bereit wäre, das eine oder andere Benefizkonzert mit uns gemeinsam zu unserer Rettung zu veranstalten, wenn er nicht selbst so sehr von der Krise bedroht wird natürlich…

Vergesst uns nicht.

The following two tabs change content below.
"Wir sind die Generation, die kein Geld hat und auch nie welches verdienen wird. Wir wachsen, indem wir schrumpfen."

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.