Ron: „An Erfahrungen, wie mit 17 seinen Vater zu verlieren, bin ich gewachsen.“

1988 erblickt Ronald Kasujja in Berlin-Wilmersdorf das Licht der Welt. Der Sohn eines Uganders und einer Russin wächst inRon_Denker2 Wedding auf und absolviert eine Ausbildung zum pharmazeutisch-technischen Assistenten. Schon in jungen verliert Ron, so sein Künstlername, seinen Vater und wird schnell zum Oberhaupt der Familie. Diese Erfahrungen verarbeitet er in seiner Musik. Zusammen mit seinem Label Squad Music veröffentlicht Ron die Mixtapes „Handschrift meines Lebens“ und „Alles ist besser“.

Ende 2014 gründet Ron das Independent-Label „IstBleibt Musik“, über das im Mai diesen Jahres sein erstes professionell produziertes Album „Das Ende vom Anfang“ erscheint. BACKSPIN hat den aufstrebenden Künstler zu seinem Video „Stolz in meinen Augen“, welches bei BACKSPIN TV seine Premiere feierte, seiner persönlichen Entwicklung und der Zusammenarbeit mit Marvin Game befragt.

Die Hohe Fünf mit Ron

Vergangenen Freitag feierte das Video zu deinem Song „Stolz in meinen Augen“ Premiere bei BACKSPIN TV. Worum genau geht es in dem Song?

Mein Album behandelt Song für Song die Bausteine meiner Persönlichkeit. Mit jedem einzelnen Track habe ich ein Erlebnis aus meiner Vergangenheit gewählt, um es wiederzugeben. In diesem Song stelle ich speziell den ersten Moment des gekränkten Stolzes dar, der dich kontrolliert, wenn sich herausstellt, dass einer deiner besten Freunde eher dein Feind ist.

Was kannst du uns über den Videodreh sagen?

Der Dreh war sehr kalt. Wir haben bei -11 Grad ca. 40 km von Berlin entfernt gedreht (lacht). Mit sehr kleinem Budget, dafür aber mit wahren Freunden, die beim Aufbau und dem Dreh von 7 Uhr – ca. 22 Uhr geholfen haben. Ein Projekt ohne Hilfe eines Vertriebs oder eines Labels, ist wirklich keine leichte Aufgabe. Denn dazu gehören ja auch die Planung vor dem Videodreh, der Auf- und Abbau des Videosets und die Verwertung danach.


Dein im Mai erschienenes Album „Das Ende vom Anfang“, aus dem „Stolz in meinen Augen“ entnommen wurde, beinhaltet auch einen Remix des Songs. Auf diesem wirst du von Marvin Game unterstützt. Wie kam es zu der Zusammenarbeit?

Marvin Game ist zunächst einmal ein Artist, den ich auf Grund seines Ehrgeizes sehr respektiere. Kennengelernt habe ich seine Jungs und ihn 2011 auf der Graffittibox-Summerjam in Berlin, auf der wir beide aufgetreten sind. Für mich ist das sehr spannend zu beobachten, wie er als Künstler gewachsen ist und wünsche ihm weiterhin viel Erfolg.

Ich hatte schon auf einem seiner vergangenen „Nicht dein Typ“-Mixtape-Serie einen Gastpart und selbstverständlich habe ich ihn auch für mein Projekt eingeladen. Man muss sich nicht täglich sehen, um sich gegenseitig zu schätzen. Sein Bruder Morten und sein Kollege Mister Mex sind weitere Jungs aus dem Camp, die ich persönlich feiere.

Ron_Hallo2Du hast gesagt, dass dein Album den Prozess deiner Entwicklung wiederspiegelt und du mit der Person abschließt, die du heute bist. Wie können wir uns diesen Entwicklungsprozess vorstellen und was zu eine Person bist du heute?

Der Entwicklungsprozess von jedem wird von der Zeit geprägt. Es sind Dinge, wie seinen Vater mit 17 zu verlieren, um dann von heute auf morgen das Familienoberhaupt zu werden. Es sind Dinge, wie das erste Mal verliebt zu sein und daran zu scheitern. Es sind Dinge, wie von engen Freunden verraten zu werden und noch vieles mehr. Aber genau diese Erfahrungen haben es mir ermöglicht, an ihnen zu wachsen und nicht mit dem Kopf im Sand stecken zu bleiben.

Ich bin auch heute kein perfekter Mensch. Ich versuche mit den Songs auf dem Album zu zelebrieren, dass ich weiter bin als gestern.

Was ist zukünftig von dir zu erwarten?

Ich hoffe sehr, dass mich die Zuhörer von Zeit zu Zeit besser als Künstler kennenlernen und sich besser ein Bild davon machen werden, was ich als Künstler verkörpern will. Dazu werden hoffentlich mein aktuelles Album und natürlich auch mein Anfang 2016 kommendes Projekt beitragen !

Mehr Infos über Ron und Material von ihm findet ihr hier:

https://www.facebook.com/ronsquad

https://www.instagram.com/ronoffiziell/

https://twitter.com/ronsquad

https://www.youtube.com/user/IstBleibtTV

The following two tabs change content below.
Yannick H. ist seit Oktober 2015 bei BACKSPIN. Wenn er nicht gerade in seinem knallgelben Ostfriesennerz durch die Stadt schlendert, hält er Ausschau nach dem Besten vom Besten in Sachen Hip-Hop.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.