Der Style der Stars: Das sind die Lieblings-Accessoires der Rapper

Die meisten Rapper pflegen seit Stunde 1 ein bestimmtes Image: Sie zeigen anhand dessen, was sie sich erarbeitet haben, dass sie es vom Bordstein weg und zur Skyline geschafft haben. Deutschlands größte Jugendkultur, wie die Zeit online titelt, lebt nun einmal auch von Materialismus, Style und Luxus. Davon kann jeder halten, was er möchte. Kritik und Unverständnis sind legitim, werden Rapper und ihre Fans jedoch nicht davon abhalten, sich weiterhin mit diversen Accessoires einzudecken und diese zur Schau zu tragen. Letztlich sind sie Teil der Rap-Kultur, die ohne sie nicht wäre, was und wie sie eben ist. Doch was sind die Lieblings-Accessoires der Rapper, die derzeitigen „Essentials“ der Szene und welche Marken sind besonders begehrt?

 

Die Baseballcaps und andere Kopfbedeckungen

 

Baseballcaps sind ein absolutes Muss Accessoires eines jeden Rappers. Kaum ein Rapper ist nicht zumindest auf einem Foto, in einem Video oder Interview nicht einmal mit Cap zu sehen.

Doch der Style hat sich in diesem Bereich so sehr gewandelt wie bei vielleicht keinem anderen Accessoire. Denn die steifen New Era Hats, die in den frühen 2000er Jahren so berühmt und beliebt waren, trägt heute kaum noch jemand. Damals machte sie spätestens Jay-Z bekannt, was er stolz mit seinem Song Empire State Of Mindbesang: „Shit, I made the Yankee Hat more famous than a Yankee can“.

Genau wie Baggy Pants, überlange und weite Shirts und Collegejacken sind die Caps, bei denen der metallisch glänzende Sticker gerne auch mal an der Cap gelassen wurde, fast völlig außer Mode. Kaum ein kommerziell erfolgreicher Rapper trägt sie noch.

Stattdessen ist man umgestiegen auf 5-Panels und Snapbacks. Die 5-Panels lassen sich dabei eher der Skater-Ecke zuordnen. Leute wie Max Herre oder Chefket tragen solche Kopfbedeckungen – wobei Zweiterer tatsächlich auch noch häufig mit klassischen New Era Caps und steifem Schild zu sehen ist. Snapbacks sind hingegen weit verbreitet. Ob es ein Sido ist, ein Trettmann, ein Capital Bra oder ein Luciano – sie alle tragen regelmäßig Snapbacks diverser Marken. Dabei sind klassische Sportcaps etwa von Nike, Adidas, Ralph Lauren oder Lacoste genauso beliebt wie seit Kurzem auch luxuriösere Marken. Gucci und Balenciaga dürften hier die obersten Plätze besetzen.

Doch tatsächlich hat sich auch eine Hutform im Deutschrap durchsetzen können. Der Fischerhut (Bucket Hat) ist längst nicht mehr nur am Rand von fischreichen Teichen und Seen zu beobachten. Auch deutsche Musiker haben ihn sich zu eigen gemacht. Hustensaft Jüngling, vor allem aber auch Nimo verbinden viele Fans, was den Style betrifft, inzwischen untrennbar mit dem Fischerhut. Doch auch hier trauen sich andere Rapper, wie Sido & Co. immer wieder ran und variieren die Kopfbedeckung mit der Snapback.

Praktisch für alle Rapfans: Selbst Kopfbedeckungen von Luxusmarken sind im Vergleich zu anderen Accessoires meist noch erschwinglich.

 

Die Sneakers

 

Im Bereich der Lieblings-Sneakers der Stars kann es preislich im Vergleich zu den Kopfbedeckungen schon anders aussehen. Manche bestimmte Modelle diverser, gerade angesagter Marken, sind im stationären Handel wie online oft bereits nach wenigen Sekunden ausverkauft. Sie können dann nur teuer im Resale auf eBay, Vinted und anderen Verkaufsplattformen „nachgekauft“ werden. Preise über 1000 Euro sind heute keine Seltenheit mehr. Die meisten Rapper dagegen können sich mittels guter Kontakte stets ihre Lieblingsmodelle sichern – oder sie haben die Kohle eben einfach.

Bei den Lieblings-Sneakers der Rapper muss es sich aber auch nicht unbedingt um limitierte Kollaborationen oder aktuelle, heißbegehrte und neue Yeezys oder ähnliche Schuhe handeln.

  • Bonez MC beispielsweise trägt und besingt in Songs besonders gerne die Nike Air Max Plus („Haifisch-Nikes) oder Puma Rs-X.

 

  • Capital Bra wiederum gönnte sich den Luxussneaker Ace von Gucci gleich in verschiedenen Farben. Dafür muss man zwar etwas mehr auf den Tisch liegen, das Modell ist aber selten ausverkauft. Ansonsten trägt er aber auch sportlichere Modelle, wie den Nike Air Max 270 oder den Nike Presto.

 

  • UFO 361 Lieblings-Sneaker dürfte der Dior B22 sein, wobei auch er ebenfalls günstigere Schuhe wie diverse Jordan-Modelle trägt.

Wer es übrigens vergessen hat: Auch Sneakers sind schon seit Jahrzehnten ein fester Bestandteil des Styles im Rap. Erst Ende 2020 erschien unter anderem in der GQ ein Beitrag zum 50. Jubiläum des Superstars von Adidas. Die US-amerikanische Hip-Hop-Crew Run-D.M.C. releaste dafür gemeinsam mit Adidas eine neue Kollektion. Damals, im Jahre 1986, als der Rap auch in den USA also quasi noch in den Kinderschuhen stand, machten Run-D.M.C. den Superstar mit ihrem Song „My Adidas“ erst so richtig populär. Und seitdem tragen Rapper eben auch besonders gerne weiße Sneakers, die längst nicht mehr zum Sport treiben, sondern eben für den alltäglichen Gebrauch produziert werden.

 

Die Uhren

Gibt es ein Accessoire, das ebenfalls fast jeder Rapper ab einem gewissen Erfolg in den Charts und im Mainstreambereich am Körper trägt, dann ist es wohl die Uhr am Handgelenk. Gerade in den vergangenen Jahren ist rund um Breitling, Rolex, Patek & Co. noch einmal ein echter Hype entstanden. Beim sonstigen Schmuck passiert seit Jahren nicht viel – diamantbesetzte Ketten mit Popkultursymbolen und Ähnlichem werden mehrreihig schwer um den Hals getragen, mal kommt eine Perlenkette hinzu. Mit Uhren hingegen setzt man sich deutlich mehr auseinander.

Neben Immobilien wird statt in Aktien oft einfach lieber in Edelmetall oder Uhren investiert. Die Entwicklung der vergangenen Jahre gibt den Rappern recht – viele der beliebtesten Modelle und Marken steigen im Wert. So kann es sich lohnen, sich entsprechende Modelle näher anzuschauen. Lässt man sie einige Jahre liegen, könnte sich das wirklich lohnen. Die Breitling Navitimer ist ein gutes Beispiel: Sie ist heute selbst gebraucht deutlich teurer, als sie es damals neu im Laden war. Eine Breitling ist nicht nur einfach ein Zeitmesser. Sie fungiert als Statussymbol, Wertanlage und ist zudem ein geschmackvolles Schmuckstück.

Wer selbst vielleicht Neuling ist oder einfach professionell beraten werden möchte, wendet sich an Experten. Bei Rappern, wie Rin, Gzuz oder Summer Cem besonders beliebt ist derzeit der Händler und YouTuber Mark Gebauer. In seinen Videos trifft er sich immer wieder mit den Stars und berät sie zu ihren Lieblings-Accessoires.

Rapper wie Massiv sind derart im Uhrengame involviert, dass sie sogar ganze Alben danach benennen. In Massivs Fall trug die am ersten Juni releaste Platte den Namen der bereits erwähnten Marke: Breitling. Sido wiederum besitzt sicherlich Uhren unterschiedlichster Marken, 2016 aber ging er eine Kooperation für Hublot ein. Als erster und einziger deutscher Rapper bisher arbeitete er damit unseres Wissens nach mit einer Uhrenbrand zusammen.

Andere Rapper stehen besonders Rolex. Seien es Shindy, Shirin David oder Dardan – sie und etliche andere präsentierten schon häufiger stolz ihre Luxusschmeichler am Handgelenk. UFO 361 wiederum hat es gerne noch etwas exklusiver. In verschiedenen Songs singt er beinahe verliebt von den Richard Milles und seiner Audemars Piguets Skeleton.

Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.