Deichkind – „Niveu weshalb warum“

Mit dem sechsten Album stellt Deichkind die Frage „Niveau weshalb warum„? Auf 13 Tracks melden sich die knallbunten Hamburger, die sich eigentlich keinem Genre so richig zuordnen lassen, von ihren aberwitzig aufwweniggen Konzerten zurück aus dem Studio.

Das sagt die BACKPSIN-GANG!
  • 8/10
    Niko: Wow. Sie schaffen es, Satire, Kritik, Politik und Party auf ein einziges Album zu bringen. Und das auch noch unfassbar gut. Daumen (sehr) hoch! - 8/10
  • 9/10
    Lara: Das ist Gesellschaftkritik, die Spaß macht. Tanzbar, verständlich und so realitätsnah. Klasse! - 9/10
  • 9/10
    Stella: Ich feier Namen wie "Like mich am Arsch" einfach nicht. Deichkinds Humor hat mich nie wirklich amüsiert, aber einmal hören muss drin sein. - 9/10
  • 7/10
    Shana: Das Ohrwurm-Album schlechthin, allerdings driften mir die Jungs ab und zu stark in die Pop-Ecke ab. - 7/10
  • 7/10
    Elena: Diese Mischung aus Gesellschaftskritik und Nonsens-Entertainment ist absolut feierbar! - 7/10
  • 8/10
    Edoardo: Die Deichkind-Freakshow hält den Schau- und Hörlustigen den eigenen, zersplitterten Spiegel vor - 8/10
  • 8/10
    Yannick: Wieder präsentieren die Jungs einen gekonnten Spagat zwischen Satire und Party. Deichkind ropcken einfach immer noch! - 8/10
8/10

Kurzfassung

Deichkind schafft es mit „Niveau weshlab warum“ die Erwartungen der BACKSPIN-GANG einzuhalten und posotioniert sich so als eins der besten Releases im Januar

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.