„Def Jam presents: Direct Deposit Vol. 1“

Direct Deposit

Vor drei Tagen veröffentlichte Def Jam Recordings den ersten Teil ihrer neuen Compilation-Reihe – „Def Jam presents: Direct Deposit Vol. 1“. Auf den zehn Tracks sind etablierte Künstler wie 2 Chainz, Drake und Pusha T zu hören, sowie Senkrechtstarter wie Desiigner und Newcomer wie Lajan Slim und Amir Obé.

Erst vor wenigen Tagen, am 1. Dezember, wurde bekannt, dass Amir Obé das neue Signing von Def Jam ist. Nächstes Jahr ist mit einem Album von ihm zu rechnen. Auf „Direct Deposit Vol. 1“ ist er mit seinem Track „No Peace“ vertreten. Das Musikvideo zum Song kannst du dir hier ansehen:

Das Plattenlabel Def Jam Recordings wurde 1984 von Rick Rubin und Russell Simmons gegründet und hat seinen Sitz in New York.

„Def Jam presents: Direct Deposit Vol. 1“ kaufen

Tracklist

1) 2 Chainz ft. Drake – „Big Amount“
2) Pusha T – „Circles“
3) YG – „One Time Comin“
4) Desiigner – „Tiimmy Turner Remix“
5) Lajan Slim – „Haitians“
6) Dave East – „Stove Top“
7) YG – „I Wanna Benz“
8) Amir Obé – „No Peace“
9) Trap Beckham – „Going Down“
10) 070 Shake – „Trust Nobody“

The following two tabs change content below.
Aus der südlichsten Ecke in den hohen Norden gezogen um über Hip-Hop zu schreiben. I'm all the way up.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.