Childish Gambino – „This Is America“ – eine Betrachtung

Popkultur oder auch Populärkultur ist ein Begriff, welcher in der heutigen Zeit, in vielen Bereichen gesellschaftlicher Bewegungen benutzt wird, um die Rolle eines bestimmten Gliedes, innerhalb des kommerzialisierten Konsumverhaltens der Allgemeinheit zu beschreiben. Ein popkulturelles Klassifizierungsmerkmal ist unter anderem die Zugänglichkeit zu allen Arten audiovisueller Erzeugnisse, egal ob Künstler, Werk, Institution und deren Einflussnahme auf die Konsumenten.

Als Lando Calrissian, einer der ikonischsten Rollen im wohl einflussreichsten Filmerzeugnis unserer Zeit „Star Wars“, als Produzent der preisgekrönten Serie „Atlanta“ oder als vielseitiger Rapper Childish Gambino, lässt sich der 34 jährige Donald Glover definitiv als heutiges popkulturelles Phänomen bezeichnen. Der Facettenreichtum unterschiedlichster musikalischer Einflüsse innerhalb seines Raps, Themen wie Gesellschaftskritik, Drogensucht oder Suizid, machen Childish Gambino zu einem der relevantesten Rapper, insbesondere innerhalb der amerikanischen Bevölkerung. Das stellt er nun mit seinem ersten Release seit „Awaken, My Love!“ aus dem Jahr 2016 wiedermal klar.

„This Is America“ lautet der Name des neuen Tracks, welcher zusammen mit einem impulsiven Musikvideo erschienen ist. Visuell und lyrisch findet das neue Erzeugnis Gambinos auf so vielen Ebenen statt, was es so wahrlich selten im Rap zu betrachten gibt und es in dieser Form, vielleicht sogar Einzigartig macht. Aus dieser Perspektive heraus betrachtet, wurde es zum Anlass genommen, die neue Veröffentlichung zu besprechen.

Ein kreatives, multimediales politisches Statement!

Aufgrund der visionären Ausdrucksform von Hiro Murai mit welchem Gambino auch schon für sein Serienformat „Atlanta“ zusammenarbeitete, findet der Song gleichermaßen auf einer bildlichen Ebene statt, in der mindestens genau so viel Kommunikation stattfindet, wie auf und zwischen den Zeilen der Lyrics und in der Musik selbst. Dieses Zusammenspiel stellt eine wunderbar anstößige Symbiose zwischen den Lines und den Bildern dar. Durch das bewegte Bild, wird der Track erst komplettiert und schöpft so sein volles Potenzial aus. Es finden sich durchgehend diverse Anspielungen zu politisch brisanten Themen, insbesondere der afroamerikanischen Bevölkerung betreffend wieder, welche im selben Momentum auf allen Ebenen zutragend ergänzt werden. Die Vertuschung und Verfälschung brisanter Nachrichten durch die Medien, direkte Verweise auf die „Black Lives Matter“ Bewegung, die jüngsten Amokläufe durch Waffengewalt an Schulen und Universitäten, sind nur einige der Punkte, welche Gambino in seinem Song zu Sprache bringt und so offenkundig eine direkte Kritik an die USA ausübt. So fungiert der Rapper klar als Sprachrohr derer, welche die selben kritischen Ansätze teilen.

Die musikalische Momentaufnahme des aktuellen Weltgeschehens.

Diese Tatsache macht die existenzielle Relevanz eines solchen Künstlers erneut deutlich. Die unbeschwerten Beats und heiteren Lyrics, im Gegensatz zu den textlich kritischen Auseinandersetzungen, sowie eindrücklichen Bildern projizieren so, eine funktionierende Darbietung der Unruhen innerhalb der amerikanischen Bevölkerung. Die Aktualität sowie der Zeitpunkt der Veröffentlichung eines solchen Stückes, könnte besser nicht gewählt sein. Das macht „This Is America“ zu einem Teil der Rapgeschichte und berechtigt so alle Wellen von Euphorie, welche mit der Veröffentlichung im Internet und in den sozialen Medien einher gingen.

Erneut beweist Childish Gambino sein Talent, nicht nur zusammenhangslose Musik zu kreieren, sondern dabei als Spiegel der Gesellschaft zu fungieren. So zeigt er deutlicher denn je auf, wie sehr die afroamerikanische Kultur die aktuellen künstlerischen Ausdrucksformen in den USA maßgeblich beeinflusst haben, welche noch immer unter Klassifizierung und Rassismus leiden und macht sich so, zu einem der interessantesten Künstler überhaupt.

The following two tabs change content below.
Medienwissen schaffender Hip-Hop Romantiker aus der Hansestadt digger.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.