Chakuza und Bizzy Montana: „Der Sound den wir jetzt gerade fahren, den kenne ich so nicht.“

Chakuza

Elf Jahre nach dem ersten „Blackout“ Teil, sind Chakuza und Bizzy Montana mit einem neuen Album zurück. Auch klangtechnisch haben sich die beiden natürlich weiterentwickelt. Wie genau das klingt versuchte Niko im Gespräch mit den beiden rauszufinden. Chakuza verriet, dass Max Mostley, der in der Vergangenheit zum Beispiel schon mit Prinz Pi zusammenarbeitete, an der Produktion des Albums stark beteiligt war. Als er allerdings versuchte, den Klang der Beats in Worte zu fassen, beschrieb er diesen als „trocken und trotzdem groß und extrem hart“.  Was genau er damit meinte, erfahrt ihr ab Minute 23:17.

 

 
Unser Redakteur Emil traf sich kürzlich für ein „Ohne Worte“ mit den beiden, welches ihr hier findet.

The following two tabs change content below.
Stuttgarter Heidelberger, der in Hamburg ist, sich in der Musik zuhause fühlt und von Hannes Wader erzogen wurde Hip-Hop zu lieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.