Chakuza und Bizzy Montana sprechen über die Relevanz von Political Correctness im Rap

Political

Wer sich an die BACKSPIN Ausgabe 115 erinnert weiß, dass sich über die Relevanz der Political Correctness ausführlich diskutieren lässt. Zu diesem Thema befragte Niko auch Bizzy Montana und Chakuza. Die beiden liefern bekanntermaßen gerne Punchlines, die gerne auch unter der Gürtellinie sein dürfen. Auf das Thema angesprochen erklärt Chakuza:

„Es ist Musik und es ist Rap. Dann kann ich die schlimmsten Sachen der Welt sagen,
 solang ich es nicht denke ist es doch egal.“

Bizzy Montana wiederrum erklärt, dass es ihm darum ginge, dass es in den letzten Jahren zu viel Rap über Drogen gäbe, und es wichtig sei, dass die beiden zum Ausgleich jetzt eine andere Thematik ins Spiel bringen. 
Die entsprechende Stelle findet ihr ab Minute 16:05.

 

 
Unser Redakteur Emil traf sich kürzlich für ein „Ohne Worte“ mit den beiden, welches ihr hier findet.

The following two tabs change content below.
Stuttgarter Heidelberger, der in Hamburg ist, sich in der Musik zuhause fühlt und von Hannes Wader erzogen wurde Hip-Hop zu lieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.