• Prinz Pi: Im Westen nix Neues (Review)

    Da ist er wieder, Prinz Pi. Während das im vergangenen Jahr erschienene Album “pp=mc²” noch unter dem Alter Ego Prinz Porno veröffentlicht wurde, musiziert der Berliner Rapper...

  • Warpath – “Pure Butter” (Review)

    Der Bremer Rapper Warpath machte in der Vergangenheit durch die “Sense of Tumor EP” mit Eloquent auf sich aufmerksam. Vor Kurzem folgte dann ein Gastbeitrag auf Morlockk...

  • SSIO – 0,9 (Review)

    Nun steht seit vergangenem Freitag das Nachspiel nach dem „BB.U.M.SS.N“ in den Läden. Die Vorfreude darauf setzte im gesamten deutschsprachigen Raum neue Maßstäbe. Auch die...

  • Sendemast: “State of Flavour 2” (Review)

    Obwohl für Pierre Sonality und The Finn HipHop-Journalismus seit Mixery Raw tot ist, wage ich mich an deren neuesten Streich „State of Flavor 2“. Aber...

  • Plusmacher: “Die Ernte” (Review)

      Goldräuber Xatar hat neben seinem bekannten ersten Label Alles Oder Nix mit Kopfticker Records eine weitere Talentschmiede aus der Taufe gehoben. Sinn des Zweitlabels...

  • Laas Unltd. – Daemon (Review)

    An einem grauen Sonntagmorgen im Januar bin ich in meinem klapprigen Ford unterwegs zu einem Messetermin, beruflich, unbezahlt natürlich. Schlecht gelaunt und müde mache ich...

  • Crack Ignaz x Wandl: “Geld Leben” (Review)

    Auf „Kirsch“ folgt „Geld Leben“. Weniger rosa-rot, trotzdem immer noch sehr locker-flockig daherkommend, macht Crack Ignaz auf seinem zweiten Langspieler ungefähr da weiter, wo er...

  • Azad: Leben II (Review)

    Azad haucht seiner Rückkehr in Form eines der heiß-erwartetsten Alben des jungen Jahres neues Leben ein. Ich würde es nicht als klassisches Comeback betrachten, sondern...

  • B-Tight: “Born 2 B-Tight” (Review)

    Beats im oberen Drehzahlbereich, Berliner Schnauze, breites Grinsen – für diese Attribute steht der Name B-Tight seit über 15 Jahren Pate. Die flächendeckende Sympathie, die...

  • Haftbefehl – “Unzensiert”

    Haftbefehl fährt über Nacht allen davon – fürs Erste zumindest. Denn „Unzensiert“  funktioniert nicht nur als „logische“ Konsequenz des letzten Albums, sondern auch als seine...

  • Kollegah – “Zuhältertape Vol. 4”

    Kollegah ist der Adonis-Avatar der Rapszene. Muskulös, heldenhaft in heroischer Arroganz schwelgend kommt er einem Königstitel, der vor allem mit kindischen Streitereien erwachsener Männer verteidigt...

  • Curse – Feuerwasser 15

    Als Deutschrap-Fan der zweiten Generation hörte ich erstmals von Curse als „Gangstarap“ 2005 fester Bestandteil der MTV-Playlist wurde. Nicht nur aufgrund des Beats und der...

  • Alligatoah – “Musik ist keine Lösung”

    Ich weiß es noch als wäre es gestern gewesen: 2009, also vor ganzen sechs Jahren, sitze ich eines trüben Schulalltages im Deutschunterricht und anstatt mich...

  • DJ Mirko Maschine & Spax – Die Profis: Unter dem Radar

    Bereits nach den ersten Takten bestätigt sich der von Mirko Maschine und Spax proklamierte Eindruck: Das sind Vollblut-Profis. Als Realkeeper befinde ich mich nicht nur...