Das Coke Club Collective stellt euch MadeInTYO vor

MadeInTYO steht da mit Sonnenbrille und grünem Pullover

Mit Carbonate wirft Coca-Cola die Scheinwerfer auf die Originale der deutschen Club Kultur – Artists, DJs, Clubs und Kollektive, um diese auszuzeichnen und zu unterstützen. Dafür wurde das Carbonate Coke Club Collective ins Leben gerufen. Coke setzt damit neue Impulse für die Szene und holt herausragende Acts in die angesagtesten Clubs der Bundesrepublik. Hier kommt MadeInTYO in’s Spiel. Im Herbst letzten Jahres spielte der Newcomer aus Atlanta im Rahmen der Coke Club Collective Tour drei Dates in Frankfurt, München und Stuttgart.

MadeInTYO schaut in die Kamera

MadeInTYO

Geboren in Honululu, Hawaii, als Sohn eines US Soldaten verbrachte MadeInTYO seine Jugend in Tokio, Japan. Geprägt von den verschiedenen Kulturen im Land der aufgehenden Sonne beschloss er zurück in Atlanta seiner Leidenschaft für Musik nachzugehen und alles auf sein Talent zu setzen.

Seinen Durchbruch hatte MadeInTYO 2016 mit der Hitsingle Uber Everywhere“. Sein Bruder 24hrs, selber auch Rapper und Producer, war derjenige, der seinen Bruder dazu inspirierte, den Song fertig zu stellen und zu veröffentlichen.

Es folgten Gold- und Platinauszeichnungen und Lobeshymnen von Rapperkollegen wie u.a. 2 Chainz, ASAP Rocky und Smokepurpp. Nach einer Nordamerika-Tour als Opener für Big SeansI Decided“-Tour ist der Rapper für drei Termine nach Deutschland gekommen und wurde dabei von dem Coke Club Collective mit der Kamera begleitet.

MadeInTYO steht da mit Sonnenbrille und grünem Pullover

MadeInTYO

Mit seiner Mischung aus catchy Tracks und energiegeladenen Shows schafft es MadeInTYO mit seinen Fans zu connecten und bleibende Erinnerungen aufzubauen. Dabei lässt der Rapper auch hinter die Fassade blicken und erzählt, wieso es ihm wichtig ist dabei immer ein guter Mensch und Vater zu bleiben.

Schau dir hier das Portrait vom Coke Club Collective über den Künstler aus Atlanta an.

 

The following two tabs change content below.

Neueste Artikel von Ömer (alle ansehen)

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.