Maxim: Soldaten im Kopf, guter und schlechter Pop, Inspiration und Deutschrap

Maxim steht für tiefgründige, aber dennoch radiotaugliche Popsongs. Angefangen hat er musikalisch aber mit Reggae und Hip-Hop. Diese Ursprünge schimmern auch jetzt noch  durch seine souligen Songs und er arbeitet mit Szene-Größen wie Tua und Farhot zusammen. Seine aktuelle Single heißt „Willkommen im Club“ und am 2. September 2016 erscheint das neue Album „Das Bisschen was wir sind“. Mit Marteria als einzigem Feature-Gast bleibt er dabei seiner Liebe zu Hip-Hop treu. Sein Statement dazu lautet: „Ich trete mit diesem Album dafür an, dass Pop in Deutschland nicht immer wie ein Schimpfwort klingen muss“.

Stompy hat sich ausführlich mit Maxim über seine Verbindung zu Hip-Hop unterhalten. Außerdem redeten sie über die Kooperation mit Farhot, dessen Genialität Maxim sehr lobt. Da beide auf einer Waldorfschule waren, dreht sich das Gespräch auch darum, ob das für ihre Kreativität förderlich war oder eher nicht. Welche Gedanken ihn zur Song-Idee von „Meine Soldaten“ bewegten, erzählt er ebenfalls detailreich.

„Das Bisschen Was wir sind“ hier vorbestellen: http://amzn.to/29hoQHi

Maxim in den sozialen Netzwerken:
https://www.facebook.com/Maxim.Fanpage/
https://www.youtube.com/user/Maximmusicde

https://www.instagram.com/maximmusicde/

Unser Equipment:

Kamera: http://amzn.to/1YTv3Mm
Optik: http://amzn.to/1RjL2yi
GoPro: http://amzn.to/1LhcvOL
Audio-Rekorder: http://amzn.to/1LhcuKs
Schnittprogramm: http://amzn.to/1JJ5OBa

Es handelt sich um Affiliate Links, für die bei Umsatz Provision gezahlt wird. Es bleibt euch überlassen, ob ihr die Produkte bei Amazon kauft.

The following two tabs change content below.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.