Burnout Paradise Remastered

Vor 10 Jahren erschien der letzte Teil der „Burnout“ Reihe und ungefähr genau so lange warten und hoffen die, nicht wenigen, Fans dieses Topvertreters der Arcaderacer darauf das ein neuer Teil erscheint. Aber leider ist man es ja von EA gewohnt das die Wünsche der Fans nicht wirklich in der Prioritätenliste ganz oben stehen. Wir sind ja bloß die die die Spiele kaufen und spielen. Wie gesagt allen Bitten und Betteln zum trotz durfte Criterian Games keinen neuen Teil entwickeln, sondern musste in kleineren Rollen an anderern Spielen mitwirken. Trotzdem erschien jetzt doch wieder ein „Burnout“ und zwar „Bournout Paradise Remastered“. Also der letzte Teil in einen etwas schönerem Gewand, inklusive aller DLCs und und allen ausgebügelten Fehlern.

Gas, Spaß usw.

Den Inhalt eines Arcaderacers zu beschreiben ist ja eher hinfällig, denn worum sollte es gehen außer um Heizen, Rasen, Kacheln, Gummi geben… Ihr steuert euren Boliden durch eine perfekt aufs Rasen ausgelegte Open World und könnt an Ampeln Events starten. Normale Rennen,  Stuntrennen, Verfolgungsjagden, Zeitrennen oder Road Rage, bei dem es darum geht eure Konkurrenten per Crash von der Straße zu holen, sind im Angebot. Zu gewinnen gibt es dabei z.B. bessere Modelle eures Wagens. Auch online könnt ihr in Gruppen bis zu 8 Leuten entweder die genannten Modi bestreiten oder euch an den sogenannten Freeburn Challenges versuchen, bei denen ihr zusammen verschiedene Aufgaben, wie z.B. bestimmte Sprünge o.ä., erledigen müsst und von denen einige auf euch warten.

Fazit

Rennspaß vom feinsten, wie man es halt von „Burnout“ gewohnt ist. Ich frage mich wirklich warum EA diese großartige Serie am ausgestreckten Arm verhungern lässt und stattdessen Jahr für Jahr lieber durchschnittliche „Need for Speed“ Teile rausbringt, die schon lange nicht mehr zu begeistern wissen, jedenfalls mich nicht. Wenn dann bitte wieder wie“Underground“ als „NfS“ noch richtig Spaß gemacht hat. „Burnout Paradise Remastered“ zieht einen sofort wieder in seinen Bann und man kommt schnell in den Geschwindigkeitsrausch. Die Welt ist super gestaltet und lädt zum endlosen rasen ein. Egal ob man sich durch die Events arbeitet oder einfach nur durch ziellos durch die Straßen steuert.  Sehr positiv zu erwähnen wäre auch noch, das der originale Soundtrack beibehalten wurde, der wirklich großartig ist. Also EA, bitte erhöre doch ausnahsmweise Mal die Fans und bringt einen neuen „Burnout“ Teil auf den Weg und wenn ihr schon dabei seid, macht doch bitte auch gleich „Need for Speed“ wieder geil.

The following two tabs change content below.
Ich hatte irre Visionen, während ich schlief: »Als wären nur noch Dope MCs im Radio aktiv!«. Hip-Hop ist wie Pizza, auch schlecht noch recht beliebt. Aber was auch immer ich anpranger' Ich bleib' doch nur Dein Handlanger, weil, ich lebe diesen Blödsinn und geh' darin auf wie Lötzinn! Du musst Hip-Hop lieben als wärst du immer nur Fan geblieben.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.