Blog Report (aus der BACKSPIN MAG #111)

Da die Zahl relevanter Veröffentlichungen in den ersten Januarwochen überschaubar blieb, konnte man die Zeit gut nutzen, sich an dem einen oder anderen musikalischen Weihnachtsgeschenk zu erfreuen. Während Torae auf der „Black Christmas EP“ mit fünf Weihwnachtssongs aus Brooklyn grüßte, verschenkte Freeway über die Feiertage seine „Black Santa EP“, auf der die von Jake One produzierte Familienzusammenführung „Roc Reunion“ mit Young Chris, Neef, Memphis Bleek und Peedi Crakk zu finden ist. Unterdessen bescherte uns einer der aktuell angesagtesten New Yorker Street-Rapper ein „White Christmas“: Auf dem gleichnamigen Mixtape bietet Troy Ave seine gewohnten Kokaindealer- Geschichten und erhält dabei Unterstützung von Fabolous, N.O.R.E. und Mac Miller sowie Pusha T auf dem Highlight „Concrete Jungle“.

Wie in den Vorjahren fanden sich Funkmaster Flex und DJ Red Alert am 24. Dezember bei Hot 97 ein, um nonstop Golden-Era-Klassiker zu spielen und dabei Anekdoten auszutauschen. Die fünfstündige Veranstaltung ist eine wahre Freude und auf diversen Blogs zu finden.

Aber auch Trauriges ereignete sich an Heiligabend: Capital Steez von Pro Era nahm sich im Alter von nur 19 Jahren das Leben. Sein Tod überschattete das drei Tage zuvor veröffentlichte Pro Era-Mixtape „PEEP The aPROcalypse“, das sonst den krönenden Jahresabschluss für das Kollektiv aus Brooklyn bedeutet hätte. Nach den gefeierten Solo-Mixtapes von Joey Badas$$ wird hier erstmals die gesamte Crew vorstellig und liefert ein sehr überzeugendes, kohärentes Werk ab. Anspieltipps sind der achtminütige Possetrack „Last Cypher“ sowie die Statik- Selektah-Produktionen „Like Water“ und „F A Rap Critic“. Im neuen Jahr veröffentlichte Joey Bada$$ zudem die neue Single „Unorthodox“ mit einem Beat von DJ Premier – die immer noch höchste Adelung für einen Rapper seines Schlages.

Während die Jungs von Pro Era dem Sound der Neunziger neues Leben einhauchen, erlebt einer der Architekten eine kleine Renaissance: K-Def hat in den letzten Monaten mehrere 7“es mit neuen sowie alten, bisher unveröffentlichten Songs herausgebracht und für 2013 weitere Releases in der Pipeline. Vorab gewährt der Produzent mit dem Rare-Grooves-Mix „The Breaks – Session 1“ einen tiefen Einblick in seine Plattensammlung. Im Schatten des Drill-Movements um Chief Keef entwickelte sich 2012 ein anderer Künstler aus Chicago zum Geheimtipp: Auf seinem Mixtape „Sunday School“ überraschte der MC und Produzent Tree mit charismatischen Raps und einem eigenständigen Sound namens Soul Trap. Dieser Mix aus harten 808-Beats und bis zur Unkenntlichkeit gechoppten Soulsamples prägt auch das neues Mixtape „Tree Featuring The City“, auf dem Tree viele talentierte Rapper aus seiner Heimatstadt versammelt.

Nach Jahren in der zweiten Reihe entpuppte sich Gunplay 2012 nicht zuletzt dank seiner überzeugenden Parts auf Kendrick Lamars „Cartoon & Cereal“ und dem MMG-Possetrack „Power Circle“ als heimlicher Star des Rick Ross-Camps. Als Vorbote für sein Def-Jam-Debüt „Medellin“ hat der durchgeknallte Rapper jetzt das Mixtape „Cops & Robbers“ am Start, worauf es neben Remixes aktueller Hits eine Reihe neuer Songs zu hören gibt, bei denen er von Pusha T, Alley Boy und Yo Gotti unterstützt wird. Raekwon steigert derweil mit dem Free-Release „Lost Jewelry“ die Vorfreude auf sein nächstes Album „F.I.L.A. (Fly International Luxurious Art)“. Sample-lastige Beats von u.a. Scram Jones und Buckwild liefern den perfekten Backdrop für den Chef, der sich in der gewohnt starken Form der letzten Jahre präsentiert – dringende Download- Empfehlung!

Weitere Artikel aus der BACKSPIN MAG #111 findest du hier.

The following two tabs change content below.
Orginaler Pottboi! Ich liebe das 45er Areal, doch hass‘ mich nicht. Ich komm‘ vorerst nicht zurück zu dir.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.