BACKSPIN Unterwegs: Beim Hip Hop Kemp in Tschechien

Der zweite Festivaltag war angebrochen und mein Schicksal war eigentlich schon nach dem Aufstehen besiegelt. Nach einem anstrengenden Einkauf in einem örtlichen Supermarkt (welcher mich den Chefket-Auftritt kostete) und ein paar erholsamen Stunden am See, ging es am Abend mit einigen Headlinern weiter. Doch vorher ein wenig das Programm des Festivals nutzen. Auf einer etwas kleineren Bühne im Zentrum des Geländes, genannt die „Game Over Battle Break Arena“ gab es einiges zu sehen. Ich war schon ewig nicht mehr bei einem Dance-Battle und vor allem nicht bei so einem gutem. Derbes Footwork und kranke Powermoves waren Programm und zu unserem Glück ziemlich viele BGirls, von denen so einige BBoys etwas lernen könnten. Nach einigen Battleszenarien ging es dann wieder zur Mainstage.

Ich gehöre glücklicherweise zu den Menschen, die keinen Funken Ahnung von den Lyrics haben müssen, um die Musik genießen zu können. Also schloss ich mich dem riesigen Auflauf an Tschechen und Polen an, und gönnte mir die Performance von Smack, einem Tschechischen Rapper. Derber Sound und viel traplastige Beats dröhnten durch die Boxen und bewegten die hiesigen Massen, wie es kaum einer von den US-Acts geschafft hatte. Natürlich war es eine grandiose Erfahrung, aber das, wofür ich gekommen bin, sollte noch folgen.HHKsobota SMACK-1

Und wie die für mich unverständlichen, tschechischen Lines flossen, kam schon der nächste Act. Und dieser hatte es in sich. Masta Ace war angereist, um uns an seinem lyrischen Genie teilhaben zu lassen. Soweit es ging, drängte ich mich durch die verklebten Massen. Neben seinen Klassikern performte der Oldschool MC Tracks aus seinem neuen Album „The Falling Season“, welches im Mai erschien.
DSCF0184-2

Doch damit war nicht genug. Als sich der hoch angepriesene Masta Ace schließlich verabschiedete, lies der nächste Headliner nicht lange auf sich warten. Dieses Mal betrat Machine Gun Kelly die Bühne. Der Bad Boy Rapper ist schon lange Thema und wurde, allem Anschein nach, auch sehnsüchtig von der Crowd erwartet. Als MGK schließlich seine Playlist mit viel Liebe und Einsatz abarbeitete, spielte er auch den ein oder anderen 2000er Collegesong a lá Blink 182s „All The Small Things“, was die Masse auch nicht unberührt ließ.

DSCF0466-2

Weiter geht’s auf Seite 4

The following two tabs change content below.

Seiten: 1 2 3 4

Hanfosan

1 Comment

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.