BACKSPIN unterwegs: Betty Ford Boys Live in Hamburg

20151115_023516

Das etwas andere Tourplakat: Frisch gesprüht an der Außenwand des Waagenbaus


Die Betty Ford Boys, bestehend aus Suff Daddy, Dexter und Brenk Sinatra darf man getrost als Deutschlands erste „Produzenten-Supergroup“ bezeichnen. Zurzeit sind die drei Künstler, die auch Solo schon viel von sich reden machen konnten, zusammen auf Tour. Wie der Bandname vermuten lässt, ganz im Zeichen des Alkohols. Den Bildungsauftrag im Hinterkopf sind die Betty Ford Boys im Moment auf „Drink Responsibly“-Tour.

Insgesamt 14 Städte besuchen die Drei, die mit „Retox“ im vergangenen Jahr ihre zweite Band-Platte vorlegen konnten. Auch in Hamburg machte die von BACKSPIN präsentierte Tour halt.20151115_003405

Los ging es um 23 Uhr im Waagenbau in Altona, das Wetter, wie sollte es in Hamburg auch anders sein: regnerisch.

Da die Betty Ford Boys in Hamburg eine offensichtlich große Anhängerschaft haben, hieß es erst einmal warten. Schließlich mehr oder weniger trocken war ich dann doch irgendwann im Waagenbau angekommen. Zur Begrüßung gab‘s drinnen, ganz dem Image entsprechend, zuerst mal einen Whiskey. Noch war es nicht so richtig voll, die Leute vertreiben sich die Zeit, bis die Show losgeht am Tischkicker, vor der Bühne oder eben an der Theke. Damit die Zeit auch schnell genug rumgeht und es genug Abwechslung gibt, konnte man sich sogar aussuchen zu welchem Act man vorher geht. Entweder ließ man sich bei Funk’snotDead beschallen, oder blieb gleich vor der Hauptbühne und bekam von Clingony  an den Turntables eine gehörige Portion Hip-Hop geboten. Von A Tribe called Quest über Jay-Z bis hin zu den Deutschen Kollegen Mädness oder Audio88 & Yassin, hier war für jeden Rapfan irgendwas dabei.

20151115_021146Um etwa 2 Uhr in der Früh war es dann schließlich soweit, die Betty Ford Boys beziehen Stellung an den  Plattentellern und Mischern. Nach einigen technischen Schwierigkeiten zu Beginn bekommt man schnell ihre Hits wie „Hypnotize em“, „The Recepie“ oder „Henny Lean“ vom aktuellen Langspieler geboten, auch der ein oder andere Song vom Debüt „Leaders of the Brew School“ schafft es in die Setlist. Der mittlerweile rappelvolle Waagenbau kocht, im wahrsten Sinne des Wortes. Es wird ausgelassen gefeiert, bis der Schweiß von der Decke tropft.
Sowohl Dexter als auch Suff Daddy und Brenk geben zwischendurch immer wieder auch einige Solo-Songs zum Besten, manchmal inklusive Part von Kollaborationspartnern. Allerdings nur vom Band, Special Guests gibt’s keine, 100% Betty Ford Boys ohne Schnickschnack eben. So schafft es der ein oder andere Part von Casper, Olexesh oder Fatoni, der erst vor einer Woche ein Kollaboalbum mit Dexter vorlegen konnte, für das beide bisher nicht wenig Lob erhielten, durch die Boxen. Dexter, der hier und da auch schon mal einen Part zum Besten gab, nahm schließlich auch selbst das Mikro in die Hand.

Der Clou an den Touren der Betty Ford Boys ist allerdings etwas ganz besonderes. Schon bei der 20151115_020827Retox-Tour im letzten Jahr gab es die exklusive EP „Uppers/Downers“ zu erwerben, dieses mal gibt es mit „D.R.Y.L.B.Y“ wieder acht neue Songs, in die man während der Show schon einige Einblicke erlangen konnte, zu kaufen. Stilecht nur auf weißem Vinyl und nur auf den Live-Gigs. Wer also noch eine EP ergattern möchte, der sollte einen Besuch einem der kommenden Termine der Tour in Erwägung ziehen.

Tickets für die weiteren Shows der Betty Ford Boys bekommt ihr hier

 

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.