So war Red Bulls „Deutschrap-Show des Jahres“ in Essen // Jetzt komplett online schauen

DSC05247Runde Vier ist die auf die wohl die meisten Besucher gewartet haben. Für „The Wildcart“ darf jeder Rapper zwei befreundete Künstler auf die Bühne holen. Zur Unterstützung beim viel diskutierten Song „CopKKKilla“ ruft Haftbefehl Xatar auf die Bühne. Im zum Markenzeichen gewordenen Mantel liefert er einen 16er ab und verschwindet auch schon wieder von der Bühne. Auf der Gegenseite macht sich direkt, als Sido seinen Gast ankündigt Unmut im Publikum breit. „Ich bin ja kein Battlerapper mehr, deshalb habe ich mir einfach den besten Battlerapper mitgebracht“ kündigt Sido Laas Unltd. an. Der Wahlberliner wird zu großen Teilen mit Buh-Rufen aus der Menge begrüßt. Was dann passiert, entwickelt sich zum Hip-Hop Moment des Abends. In seinem letztjährigen Rap am Mittwoch Battle präsentierte Laas sein Battletalent gegen Drob Dynamic, ein zu-Null-Sieg beendet damals das Battle. Und wie schon dort, stellt sich Laas auch hier auf die Mitte der Bühne, schaut direkt auf Haftbefehl und liefert einen Minutenlangen Accapella-Diss ab. Neben der kompletten Karriere und Biting-Vorwürfen des Offenbachers, widmet sich Laas auch den übrigen Azzlackz und seinem Bruder Capo. Auf der anderen Bühne macht sich sichtlich Unmut breit. Irgendwann schreitet sogar Sido ein „Dickah, ich glaub er hat genug„. Ein Paar Zeilen gibt es danach noch von Laas zu hören, Haftbefehl kontert „Bist Du fertig? Jetzt geh’ mal zu Deiner Mama und schreib’ mal Fler sein Album, Dicker!„. Von Seiten der Sido Fans wird Laas Unltd. mit tosendem Applaus verabschiedet, aus der anderen Hälfte des Publikums schallt es erneut Buh-Rufe. Es scheint, als wäre dieser Moment tatsächlich echt und Haftbefehl von den teils wirklich bösen Zeilen ein wenig überrascht.

DSC05260

Mitten im Publikum: Haftbefehl feiert mit seinen Fans

Für die zweite Wildcard wählt Haftbefehl den Song „Ich rolle mit meim‘ Besten“ vom letzten Album Russisch Roulette. Seinen Part performt er aus dem Publikum herraus, als der zweite Part beginnt ruft er „Schaut alle auf die Bühne!“ Auf dem LCD-Screen wird Marteria per Videobotschaft zugeschaltet und rappt seinen Part. Dieser ist zur Zeit mit seinem grünen Kiffer-Alter Ego auf Deutschland-Tour, der Besuch fällt also leider nur virtuell aus. Auf der anderen Seite gibt es zum Abschluss der regulären Runden Sidos „Löwenzahn“ zu hören. Der eigentlich durch Olexesh ergänzte Song wird in diesem Fall durch Chefket veredelt.

Damit war man am Finale angekommen. Haftbefehl kommt rüber auf die Bühne Sidos, zusammen werden einige Songs der beiden performt und abgefeiert. Nach den von beiden zusammen gespielten „Russisch Roulette“ und „Mein Block“ gibt es noch einmal Besuch auf der Bühne. Für den „Chabos wissen wer der Babos ist“ Remix kommen erneut Celo und Abdi auf die Bühne, auch Millonair lässt es sich nicht nehmen, seinen Part zu performen. Zum krönenden Abschluss gibt es Sidos „Arschficksong“ zu hören. Beide bedanken sich beim anderen, zum Ende gibt es noch ein wenig Lobpudelei auf der Bühne zu sehen. Bevor alle die Bühne verlassen und die Halle sich leert greift Haftbefehl noch einmal zu Mikro: „Ach ja, mein neues Mixtape kommt heute um 12 Uhr raus, holt es euch bei iTunes“.

DSC05326Ein bisschen zusätzliche Promo zum Abschluss eines perfekt inszenierten Deutschrap-Entertainment Programm darf natürlich nicht fehlen. Aber der Soundclash ist nunmal nur als eine recht seichte Unterhaltungs-Veranstaltung konzipiert und kein richtiges Battle zweier Deutschrap-Größen. Und diesen Job machten die Beiden zweifelsohne Gut, es mangelte nicht an Ideenreichtum und auch das ein oder andere Musikalische Schmankerl gab es auf die Ohren. Beim Verlassen der Halle zeigt sich, auch die meisten der 5500 Gäste sind begeistert vom Abend, also, was will ein Veranstalter mehr?

 

 

 

Hier könnt ihr euch die gesamte Show nochmal anschauen (auf das Bild klicken):

DSC05326

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

Seiten: 1 2 3

Hanfosan

0 Comments

  1. Pingback: Spiegel Online: Red Bull Soundclash ein "Rapperfressen in Essen"

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.