BACKSPIN Jahresrückblick – November 2015

straight_outta_comptonJerry Heller verklagt Macher von „Straight Outta Compton“.

Der ehemalige Manager von N.W.A. klagt gegen die Macher des Biopics „Straight Outta Compton“, da er sich im Film falsch dargestellt fühlt. Deswegen fordert der 75-jährige u.a. von Regisseur F. Gary Gray und den Ex-N.W.A.-Mitgliedern Dr. Dre und Ice Cube eine Entschädigung in Höhe von 110 Millionen US-Dollar.

„Aber wenn wir die Künstler betrogen hätten, dann hätten sie uns doch verklagt. Aber das war nie der Fall. Das ist alles leeres Gerede. Möglicherweise waren sie im Nachhinein mit ihrem Deal nicht einverstanden. Aber das irgendwas hinter ihrem Rücken gelaufen wäre ist bullshit. (Lacht) Absoluter Blödsinn, ein Witz“, so Heller in BACKSPIN-Ausgabe #107 zu dem Vorwurf, die Gruppe systematisch betrogen zu haben.

Laut Heller würde die Darstellung seiner Person als Antagonisten seinem Ruf schaden, einige der gezeigten Ereignisse seien nie passiert. Darüber hinaus hätten die Produzenten des Films nicht die Erlaubnis Hellers eingeholt, ihn zu porträtieren. Dem Erfolg von „Straight Outta Compton“ hat die Verleumdungsklage nicht geschadet: bis Anfang November konnte die Filmbiografie 200 Millionen US-Dollar einspielen.

The following two tabs change content below.
Yannick H. ist seit Oktober 2015 bei BACKSPIN. Wenn er nicht gerade in seinem knallgelben Ostfriesennerz durch die Stadt schlendert, hält er Ausschau nach dem Besten vom Besten in Sachen Hip-Hop.

Seiten: 1 2 3 4 5 6 7

Razer

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.