Autorencharts 2017: Peter

 

Eazy6.
G-Eazy – „No Limit Remix“
(Video)

Wer mein Favorit aus den Statten ist? G-Eazy, definitiv. Sein „These Things Happen“ gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Nach einer Woche des Hörens konnte mich sein jüngstes Werk „The Beautiful & Damned“ noch nicht in diesem Maße begeistern, aber dieser Hit schaffte oft den Weg in meine Spotify Warteliste.

 

5.
Mortel ft. Azad & Nimo – „PGS“
(Video)

Was ein Video von MacDuke. Was für Featuregäste. Was für Parts. Das erste große Video in Mortels Karriere macht keine halben Sachen. Hut ab.

„Kein Abitur, dafür Wikipedia-Eintrag.“

 

4.
Ronnie Flex
(Künstler)

Die niederländische Rapszene beeindruckt mich immer wieder aufs neue. Ein Land mit kaum mehr Einwohnern als Nordrhein-Westphalen, dessen Hip-Hop-Szene allerdings ein vielfaches davon erreicht. Zwar fällt es mir auch als Aachener mit niederländischen Wurzeln schwer, den Text nachzuvollziehen, aber das ändert nichts: Ronnie Flex – krasse Hitmaschine. Natürlich trägt er auch Skibrillen und telefoniert mit Gegenständen.

 

ab zum Treppchen: Die letzten Plätze gibt’s auf der nächsten Seite

 

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien studiert, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.

Seiten: 1 2 3

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.