So viel Aufwand hat KC Rebell für seine Platte betrieben

In der neuesten Ausgabe unseres Formats BACKSPIN Talk spricht KC Rebell mit Niko BACKSPIN über sein sechstes Album “Abstand”, über die darauf vorhandenen Features, seine Business-Zweige und vieles mehr. In diesem Interview spricht der Essener Rapper über einen Song des neuen Albums, der den Namen “Das bist alles nicht du” trägt und einen Part vom Labelkollegen 18 Karat beinhaltet. An diesem Exempel erklärt er, dass es darauf einen R’n’B-Part gäbe, einen langsamen Trap-Beat, eine Hook von einem Gospelchor und dass dies alles mit Kosten und Mühen verbunden wäre, die er ebenfalls nicht scheue:

“Damit du weißt, wie viel Wert ich auf die Musik selber trage, der Song alleine hat mich fünfstellig gekostet. Mit Chor, mit Produktion, mit Abmischen, mit Mastern. […] Ich muss Qualität bündeln auf Platte, und das kostet einfach.”

Ab Minute 24:05 spricht KC Rebell darüber:

The following two tabs change content below.

Jana

Hi! Ich seziere gerne Raptexte, lasse meine Augen mit Freude auf Farbflecken an tristen Wänden verweilen, dies, das.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.