Asap Rocky: „Long.Live.Asap“ (aus der BACKSPIN MAG #111)

 Phil: „Dupstep-Sound und Hip-Hop sind eine gute Mischung. Ich finde, der schließt gut an den vorher an.“

Niko: „Krasser Kopfnicker-Scheiß.“

Track Nr. 9: „1Train“.

Phil: „Der erste richtige New-York-Beat.“ Dennis: „Wenn du schon so viele Rapper auf einen Track hast, dann muss auch so ein Cypher-Beat her. Bis auf Joey Bada$$ schaffen es ja auch alle, gut drauf zu rappen.“

Kyan: „Die Klasse von 2012 auf einem Track.“

Tim: „Da sind schon spezielle Charaktere vertreten, die haben alle ihre eigene Soundästhetik.“ Kyan: „Es hat ein wenig den Anschein, als wären die alle zusammen im Studio gewesen und hätten sich gegenseitig gepusht.“

Phil: „Cypher eben, denn hier geht’s ums Rappen. Kein Track für den Club. Jeder hat seinen Part und ab dafür. Ich habe keinen vergleichbaren Track in letzter Zeit gehört.“

„Fashion Killa“.

Kyan: „Ich finde es cheezy, aber auch geil, das ist so ganz seltsam.“

Dennis: „Hier ist nichts mehr mit Moosgrün. Das ist eher Pastellrosa.“

Tim: „Cheezy würde ich unterschreiben, aber er funktioniert trotzdem, wenn man ihn ein paar Mal gehört hat, bleibt er hängen.“ Der vorletzte Song des Albums: „Phoenix“.

Kyan: „Bester Track des Albums für mich. Endlich erzählt er was von sich, das Substanz hat, und Danger Mouse liefert richtig gut ab.“

Tim: „Man hat das erste Mal das Gefühl, dass er was Persönliches von sich preisgibt. Sonst waren das ja eher Performer-Tracks.“

Dennis: „Obwohl der Song klassisch mit Schlagzeug und Streicherquartett kommt, klingt er nicht viel anders als die Tracks davor. Das finde ich gut!“

Tim: „Das ganze Instrumental passt perfekt.“

Niko: „Kopfhörer auf und ab durch die Dunkelheit.“

Der letzte Song: „Suddenly“.

Kyan: „Jetzt packt er noch mehr aus. Und: es gibt fast keine Drums!“ Tim: „Ein bisschen lahm für das Ende.“

Kyan: „Thematisch aber super, es geht ja darum, dass er „Suddenly“ nun ein Star ist. Eine Art Resümee, wo er bisher steht.“

Tim: „Inhaltlich ganz klar top. Vom Sound her etwas zu lahm. Aber das ist meckern aufn hohem Niveau. Dazu ist er ist ja auch kein Unsympath.“

Niko: „Vom musikalischen her ist es schon sehr durchgeplant.“

Kyan: „Er bedient sich aus allen Ecken des Raps und schafft es, in einem Guss runter zu brettern.“

Dennis: „Ja, er fasst alle möglichen Strömungen cool zusammen. Ich feiere das!“

Tim: „Ein paar Kritikpunkte habe ich schon, wenn man das mit Kendricks Album vergleicht.“

Phil: „Läuft schon gut auf Heavy- Rotation.

Weitere Artikel aus der BACKSPIN MAG #111 findest du hier.

The following two tabs change content below.
Orginaler Pottboi! Ich liebe das 45er Areal, doch hass‘ mich nicht. Ich komm‘ vorerst nicht zurück zu dir.

Seiten: 1 2 3

Related Items

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.