Animus: “Rap ist egoistisch!”

Nachdem Animus auf seinem letztem Release „Purpur“ den Fokus eher auf gesellschaftskritische und zwischenmenschliche Themen legte, schlug er jetzt wieder eine härtere Gangart ein. Über seine Texte sagt er selbst, dass er nicht an seine Songs in der Hoffnung rangehe, dass sie nur andere Leute bewegen und er daher ein Stück weit egoistisch sei.

„Ich geh nicht an einen Song ran, in der Hoffnung, dass er nur andere Leute bewegt.“

Er verarbeite seine eigenen Gefühle und Erfahrungen, die er seinen Hörern nur anbieten kann. In unserem Format Butter bei die Fische, sprachen Stompy und Animus außerdem über Themen wie Hater, Rassismus oder das kommende Album „Beastmode 2“. Die Stelle an der Animus über die Ansprüche an seine Texte spricht, findet ihr ab 38:47!

Animus in den sozialen Netzwerken:
http://www.facebook.com/animus87
http://www.instagram.com/animusofficial

Beastmode 2” von Animus hier bestellen!

The following two tabs change content below.
Seit April 2016 ist ein echtes Nordlicht in der Redaktion gestrandet. Nun wird die Republik mit den aktuellsten News geflutet!

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.