Album des Monats Mai: Gzuz und Bonez MC – “High & Hungrig 2”

Album-des-Monats-Mai-Slider

 

In den letzten beiden Monaten bestimme jeweils ein klarer Sieger unser Soundcheck-Ranking. Nach Megaloh und Prezident kratzt auch unsere Lieblingsplatte im letzten Monat an der neun Punkte Marke. Das Ergebnis fiel allerdings nicht ganz so deutlich aus, wie in den Vormonaten. Mit BRKNs “Kauft meine Liebe” und Frauenarzts “Mutterficker” schließen sich zwei Alben mit nur etwas mehr als einem halben Punkt Abstand an. Wohlverdient und knapp mit der bisher besten Bewertung im laufenden Jahr bleibt das “BACKSPIN Album des Monats” im Mai in Hamburg und geht an Gzuz und Bonez MC, die beiden Köpfe der 187 Strassenbande und ihren neusten Streich “High & Hungrig 2”. Zu unserem Soundcheck, für den wir das Album in der Redaktion besprochen haben, geht es hier entlang. Die Alben der Monate Januar bis April kann man hier noch einmal nachlesen. 

 

187

^ zum Soundcheck ^

Nur einige Wochen nach dem wörtlich zu nehmenden Über-Nacht Erfolg von Gzuz’ Solo-Debüt “Ebbe und Flut” fiel auf der Facebook Seite der Hamburger Jungs schon der Name “High & Hungrig 2”, ein Projekt, das von diesem Tag an auch von zahlreichen Fans eingefordert wurde. Mit dem ersten Teil begann vor ziemlich genau zwei Jahren der landesweite Siegeszug der 187 Strassenbande, nur kurz nach seiner Haftentlassung betrat Gzuz mit der Platte erneut die Bildfläche. Das Kollaboprojekt mit Kumpel Bonez MC stürmte für einige Deutschraphörer aus dem Nichts in die Top 10 der Charts, in Norddeutschland konnten sich die Straßenrapper über die Jahre aber bereits einen lokalen Ruf aufbauen. Im Jahr nach dem ersten großen Coup der Crew steigerten sie sich immer weiter: Drei Mal Top 10 allein in 2015, eine Echo-Nominierung, die Bande wurde zu einem der größten Gesprächsthemen in der Rapszene. Auf dem Nachfolger lastete also deutlich mehr Druck als noch auf dem ersten Teil, fast die gesamte Deutschrap-Hörerschaft warf ein Auge auf das zweite Album von Gzuz und Bonez und das Chart-Duell mit Farid Bang. Die Mühe machte sich belohnt, mit der ersten Nummer Eins in der Crew Geschichte feiern sie den bis dato größten Erfolg; und das obwohl Gzuz noch vor zwei Jahren rappte: “Was für Charts, ich werde niemals auf Eins geh’n”. So schnell kann das Blatt sich wenden.

Gelassen, wie sich die 187 Strassenbande gibt, wurde sich im Vorhinein scheinbar fast frei von jedem Leistungsdruck gemacht, nach dem roughen, sehr düsteren Straßenalbum “Ebbe und Flut” findet man auf “High & Hungrig 2” besonders durch die Gesangseinlagen Bonez MCs erneut starke Dancehall Einflüsse. Das Klangbild fällt deutlich heller und freundlicher als noch auf dem letzten Album aus dem Hause 187 aus. Schon im Vorhinein kündigt Bonez an: “Jeder Track auf dem Album ist tanzbar”. Damit wird soundtechnisch zwar an den Vorgänger angeknüpft, allerdings wurde in den Monaten seit dem ersten Teil an der Feinjustierung gearbeitet. Die Beats stammen wieder allesamt aus der Schmiede vom Hausproduzenten Jambeatz, der die Produktionen den beiden Protagonisten, sowie allen Gastrappern, auf den Leib schneidert. Den Featurekreis könnte man getrost als “erweiterte 187 Strassenbande” bezeichnen, mit an Bord sind neben 187-Membern Sa4, Maxwell und LX, der aufgrund seiner Haftstrafe nur einen Part beisteuern kann, lediglich die engen Weggefährten Kontra K, Hanybal und Capuz.

 

Und nicht nur bei den Fans kam das Album ziemlich gut an, auch uns konnte das Gespann wieder mehr als überzeugen. Für “High & Hungrig 2” hagelt es reichlich Lob aus der Redaktion. Das hat gleich mehrere Gründe: “Das Endprodukt strotzt nur so vor Authentizität” (Freddy), dennoch geht es “musikalischer und vielseitiger, als bei den bisherigen Veröffentlichungen aus dem Haus” (Niko) zu. Das Album ist “noch asozialer, aber auch noch raffinierter und pointierter,” (Shana) als die übrigen Releases der Bande. Auch wenn der Sound an den Vorgänger anschließt, “alle Schwächen vom ersten Teil wurden ausgemerzt” (Yannick W.). Wenn die Jungs nun das Tempo beibehalten, darf man sich sicher bald schon über neue Musik freuen, “insbesondere Reggaeton-Dancehall-Gesang von Bonez macht jetzt schon Hunger auf das nächste 187-Projekt.” (Zino) Doch erstmal soll die aktuelle Leistung honoriert werden, mit der Durchschnittswertung von 8,8 dürfen sich Gzuz und Bonez sowie der Rest der 187 Strassenbande über das in unseren Augen beste Release im Mai freuen und setzten sich gleichzeitig an die Spitze im Ranking des laufenden Jahres. “Sie haben Hamburg wieder auf die Karte gebracht. Gut so. (Niko)

Gzuz und Bonez MC – “High & Hungrig 2” kaufen

 

Zum Albumrelease trafen wir die beiden Hamburger natürlich auch, für das einzige Videointerview zu “High & Hungrig 2” sprach Niko mit Gzuz und Bonez MC über das neue Album, die Echoverleihung, die Haft von LX, Veränderungen durch den Hype und natürlich zukünftige Projekte. Außerdem gab es noch eine offene Rechnung an der Konsole zu klären:

 

Weiteres zum Album:

BACKSPIN Review: Gzuz & Bonez MC – “High und Hungrig 2”

BACKSPIN Soundcheck 2.0: Die Meinung der Redaktion zu “High & Hungrig 2” von Gzuz und Bonez MC

Tracklist – “High & Hungrig 2”

10 Dinge, die wir von Gzuz und Bonez lernen

94 Sekunden mit Gzuz & Maxwell

Gzuz feat. LX – “Optimal” (Video)

Beginner feat. Gzuz & Gentleman – “Ahnma” (Video)

Zwei Jahre “High & Hungrig” von Gzuz und Bonez MC

 

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.