Das Album vor „Bambule“: 20 Jahre „Flashnizm“ von den Absoluten Beginnern

Beginner Gzuz Gentleman Ahnma

Bald ist es wieder soweit: Hamburgs wohl prägendste Rap-Band kehrt nach 13 Jahren musikalischer Abstinenz wieder zurück ins Game. In knapp zwei Wochen soll bereits das neue Album „Advanced Chemistry“ der Beginner erscheinen. Bevor Denyo, Eizi Eiz und DJ Mad allerdings der Heildelberger Crew um Torch huldigen und auf Albumlänge abstylen, ist heute Zeit, einen Blick zurückzuwerfen. Denn heute feiert das Albumdebüt der Hamburger Crew, damals noch zu viert und unter einem etwas anderen Namen unterwegs, sein 20-jähriges Jubiläum. Die Rede ist von „Flashnizm“. Dem Album vor „Bambule“, dem Album vor dem großen Durchbruch, vor ausverkauften Hallen und vor der ersten Goldenen. Spricht man heute über die Anfänge der Absoluten Beginner, bekommt man von Vielen wohl Anekdoten zur Durchbruchplatte aus dem Jahr 1998 zu hören. Das berühmte Phänomen, dass Künstler mit ihrem ersten Album als noch unverbrauchte Musiker ihr Meisterstück vorlegen, greift bei den Hamburgern nicht. Tatsächlich handelt es sich bei „Flashnizm (Styopath)“ um eine Platte für Kenner und das, obwohl es mit der Single „Natural Born Chillas“ einen ihrer echten Klassiker enthält und, rückblickend betrachtet, sicherlich den Sound des ein oder anderen Deutschrappers geprägt hat.

„Deshalb häng ich mit Freunden ab, oder mache Musik, wo es für andere nur die Kohlen und Karriere gibt, doch irgendwann merken sie dann, dass man zusamm‘ mit Geld nicht chillen kann.“ (Eizi Eiz – „Natural Born Chillas“)

Innerhalb der Hip-Hop Szene war das Hamburger Quartett bereits vor ihrem ersten Album ein Begriff, schon im zarten Alter von etwa 18 Jahren zogen sie an der Seite von den Freestyle-Talenten MC Rene und David Pe mit Main Concept als „Klasse von ’94“ durch Jugendzentren in ganz Deutschland, an so gut wie jedem freien Wochenende fand man sie auf Hip-Hop Jams. An wirkliche Professionalität war zu diesem Zeitpunkt allerdings noch gar nicht zu denken, immerhin war es eine Gruppe von Teenagern, die viel Zeit, Geld und jede Menge Herzblut für ihre Leidenschaft – Hip-Hop – investierten.  Die Musik, die dabei entstand, beschreibt Denyo in der Retrospektive als „zwar mehr schlecht als Recht, aber mit ganz viel Leidenschaft“. Schon mit der ersten EP „Gotting“, die 1993 erschien, bewies die Band besonders in Sachen Produktion ein gutes Gespür für neue, innovative Sounds. Dementsprechend werden auch auf „Flashnizm (Stlopath)“ bereits zahlreiche Genregrenzen überschritten. Ob es nun Einflüsse aus Jazz, Funk, Rock, Electro oder besonders Reggae und Punk waren, auf dem ersten Langspieler der Absoulten Beginner findet alles andere als klassischer Hip-Hop statt. Kommerziellen Erfolg konnten Platin Madin, Eizi Eiz, Denyo und DJ Mad zwar noch nicht erzielen –  der zu der Zeit noch ziemlich sperrige, experimentelle Sound des Quartetts (z.B. auf „Spacemadness“) und die noch sehr roh klingende Umsetzung trugen sicherlich dazu bei – um Aufmerksamkeit von außen auf sich zu ziehen reichte es allerdings allemal.  Schnell wurde mit Universal ein großes Major Label auf die ABs aufmerksam und es stellte sich für alle die Frage: Will ich das? Immerhin standen die Absoluten Beginner schon mit ihren ersten Veröffentlichungen dafür, durchzusetzten, was sie sich in den Kopf gesetzt hatten, einen komplett eigenen Sound zu kreieren und sich nicht in die Kunst hineinreden zu lassen.

Für Platin Madin stand die Entscheidung über die weitere Karriere fest: „Ich will meinem Flash folgen!“ Und der war zu dieser Zeit nun mal nicht die Musik. Die Absoluten Beginner waren damit inoffiziell bereits Geschichte. Zwar erschien „Bambule“ noch unter dem alten Bandnamen, dennoch fiel eine der Säulen der bisherigen Musik weg. Auch die musikalische Ausrichtung änderte sich damit, die Einflüsse aus Rock oder Reggae wurden für das Folgealbum zurückgeschraubt und schließlich auf diverse Soloprojekte ausgelagert. Der Sound der Beginner ging zurück zur Essenz und verhalf ihnen so schließlich auch zum Erfolg. Aber das ist, wie man so schön sagt, alles Geschichte und um „Bambule“ soll es hier ja auch gar nicht gehen. Deshalb bleibt nur zu sagen: Happy Birthday „Flashnizm“.

Beginner – „Flashnizm (Stylopath)“ kaufen

Tracklist

1. Dum Dum (Diedel Dum Dum)
Beginner Flashnizm Cover2. Burna
3. Mc Fly feat. Kastrierte Philosophen
4. Boggie Down Brown
5. Pissen From Outta Space
6. Natural Born Chillas
7. Frehnwarts Nutzsignal feat. Caligari
8. Ich liebe die Beginner feat. Lothar Meid
9. Spacemadness
10. Get Funky Bulle feat. Main Concept
11. Dr. Octopus TV
12. 1:0 für Babylon
13. Deep Glass
14. Hip Hop Muss Am Leben Bleiben

15. Rock das Haus
16. Rap Miles

 

The following two tabs change content below.
Ich kann quasi nur über Musik reden...
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.