20 Jahre „Da Shinin’“

Smif-n-Wessun - Dah Shinin

Ähnlich wie zum Beispiel 1994 brachte auch das Jahr 1995 einige waschechte Klassiker des US-Rap hervor. Und zu diesen gehört in jedem Falle das Debütalbum des Brooklyn-Duos Smif-n-Wessun.

Es war der 10. Januar 1995, also genau vor 20 Jahren, als „Da Shinin’“ auf dem Nervous-Records-Sublabel Wreck Records veröffentlicht und das Album schnell zu einem der meist genannten New Yorker Rap-Alben wurde.

Die beiden Rapper Tek und Steele machten sich durch harte Lyrics und dunkle Beats bekannt. Als Produzenten standen ihnen dabei DJ Evil Dee Mr. Walt, Rich Blak und Baby Paul, zusammen auch als Da Beatminerz bekannt, zur Seite.

Zusammen mit Black-Moon-Mitglied Buckshot, Heltah Skeltah und O.G.C.bilden die Jungs von Smif-n-Wessum die Boot Camp Clik. Die Gruppe war zu der Zeit eine der berühmtesten Rap-Crews und bildet auch den inhaltlichen Schwerpunkt des Albums.

Insgesamt verkauften sich „Da Shinin’“ über 300.000 allein in den USA, es stieg auf Platz #59 der Top 200 und auf Platz #5 der Top R&B/Hip-Hop Alben in den USA ein. Außerdem taucht es auch auf der Liste der besten Rap-Alben von The Source 1998 auf.

Der Track „Bucktown“ stand auf Platz #1 der US Dance Sales.

Als Inspiration für das Cover diente das Artwork von Roy Ayers’ Album “He’s coming” aus dem Jahre 1972.

Tracklist:
1. Timz N Hood Chek
2. Wrektime
3. Wontime
4. Wrekonize
5. Sound Bwoy Bureill
6. K.I.M. (Keep It Moving)
7. Bucktown
8. Stand Strong
9A. Shinin’
9B. Next Shit
10. Cession at da Doghillee
11. Hellocination
12. Home Sweet Home
13. Wipe Ya Mouf
14. Let’s Git It On
15. P.N.C. Intro
16. P.N.C.

The following two tabs change content below.

Neueste Artikel von Lara (alle ansehen)

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.