18Karat – „FMFL 2.0“

Ziemlich genau zwei Jahre ist es mittlerweile her, dass der Dortmunder 18Karat sein erstes Album „FSK 18 Brutal“ veröffentlichte. Zwei Jahre, in denen sich einiges bei dem jungen Maskenrapper getan hat. Nur kurz nach der Veröffentlichung wurden die Pott-Kollegen von Banger Musik auf ihn aufmerksam, schnell unterschrieb er beim Erfolgslabel. Es folgten Gastauftritte auf den Releases von Labeloberhaupt Farid Bang und jüngst der Kollegen KC Rebell und Majoe. Jetzt meldet sich das jüngste Banger-Signing auch Solo zurück, gemeinsam mit der neuen Single „FMFL 2.0“ (Fast Money Fast Life) kündigt er auch ein neues Projekt an. Das soll den Titel „Pusha“ tragen, insgesamt 18 Anspielstationen beinhalten und soll am 7. April erscheinen – natürlich über Banger Musik. Produziert wurde die erste Single von Niza und KD-Beatz

18Karat – „Pusha“ vorbestellen

 

 

The following two tabs change content below.
Yannick ist seit August 2015 Teil der BACKSPIN-Redaktion. Er kümmert sich um alles was mit Reviews und Kritik zu tun hat und studiert nebenbei noch Populäre Musik. Für Hip-Hop verzichtet er also auch mal auf seinen Schlaf - 'cause sleep is the cousin of death.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.