17-jähriger Andre Fischer gewinnt „EINE WELT“-Song Contest

Mit seinem Song „Augen auf“ hat der 17-jährige Andre Fischer den „EINE WELT“Logo_eine_welt_orangeSong Contest für sich entschieden. Das vom Münsteraner selbst komponierte Lied fungiert von nun als Hymne des vom Bunderpräsidenten Joachim Gauck initiierten Schulwettbewerb zur Entwicklungspolitik. Den Afrika-Sonderpreis konnte Ezekiel Nikiema mit seinem Song „Die Rampensau singt eine Welt“ für sich verbuchen.

Der in diesem Jahr zum ersten Mal veranstaltete Song Contest stand unter dem Motto „alle für Eine Welt – Eine Welt für alle“ und bot 12- bis 25-jährigen die Chance, ihren eigenen „EINE WELT“-Song zu komponieren und sich musikalisch mit dem Thema globale Entwicklung zu beschäftigen. Insgesamt gingen 189 Einsendungen ein, wobei es 159 Songs in die Bewertung schafften, von denen letztendlich 25 als Gewinnersongs ausgewählt wurden. Diese finden auf dem am Jahresende erscheinenden „EINE WELT“-Album Platz.

„Augen auf“ hat laut der Jury, zu der u.a. der Vizepräsident der deutschen UNESCO Kommission, Prof. Dr. Christoph Wulf, sowie die Radiomoderatoren John & Rasheed von JAM FM, zählen, „hohes Entwicklungspotenzial und passt sehr gut zur aktuellen Wettbewerbsrunde des Schulwettbewerbs des Bundespräsidenten zur Entwicklungspolitik.“ In seim Song spricht Andre Fischer darüber, dass jeder die Wahl hat, ob er Weltverbesserer oder Weltzerstörer sein möchte.

Über den Afrika-Sonderpreis konnte sich Ezekiel Nikiema freuen, der sich in seinem Song „Die Rampensau singt eine Welt“ mit verschiedenen Aspekten Afrikas beschäftigt. Paten des Song Contests sind u.a. Johnny Strange von Culcha Candela sowie die Rapper Cross und Fargo.

The following two tabs change content below.
Yannick H. ist seit Oktober 2015 bei BACKSPIN. Wenn er nicht gerade in seinem knallgelben Ostfriesennerz durch die Stadt schlendert, hält er Ausschau nach dem Besten vom Besten in Sachen Hip-Hop.
Hanfosan

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.