102 Boyz: „Das Tape ist laut, dreckig und perfekt für den Turnup“

Mit „Broke Youngstas“ erscheint am 26.04. das kostenlose Mixtape der 102 Boyz.
Wer bei dem Namen noch nicht so genau weiß, von wem hier eigentlich die Rede ist, k ann seine Wissenslücke hier schließen.
Um zu erfahren, was genau es mit „Broke Youngstas“ auf sich hat, haben wir die Boyz zum Zwischen den Zeilen Interview gebeten und sie rund um ihre Platte, den Turnup-Faktor und weitere Projekte ausgefragt.


Wieso trägt das Tape den Titel „Broke Youngstas“?

102 Boyz: Den Titel an sich gibt’s schon sehr lange. Die 808 muzik clique hat angefangen, uns youngstas zu nennen. Wenn wir irgendwo unterwegs sind, nennen die Leute und immer noch so. Geld hat man halt nie und wenn man welches hat, will man mehr.

Was ist die Grundaussage des Tapes?

102 Boyz: Arroganz, Frauen, Turnup, viel Alkohol und Geld.

Aus welcher Ursprungsidee ist die Platte entstanden?

102 Boyz: Nachdem wir nach dem letzten Tape gutes Feedback bekommen haben, haben wir einfach weitergemacht, weil wir ein noch krasseres liefern wollten.

Welche Themen werden auf dem Tape behandelt, wovon erzählt ihr konkret?

102 Boyz: Unsere Texte handeln von dem, was wir machen, sehen, wollen und haben.

Wer zeigt sich das für das Cover verantwortlich?

102 Boyz: Unser Tapecover wurde von Leo Romanski designt. Die Idee kam von uns und entstand ziemlich spontan aber im Endeffekt war es genau das, was wir uns vorgestellt haben.

Welche Rolle spielt das Artwork einer Platte für euch?

102 Boyz: Keine wichtige, die Musik steht für uns im Vordergrund.

Wer war für die Produktion des Albums verantwortlich?

102 Boyz:Größtenteils von Bobby San, der auch 102-Mitglied ist.

Wer hat welche Rolle gespielt im Produktionsprozess?

102 Boyz:Stacks hat das ganze Tape gemischt. Dank ihm hört sich das Tape so an, wie wir uns das vorstellen.

102 Boyz:Daas Tape ist in unserem eigenen Studio entstanden. Dort sind wir quasi den ganzen Tag und machen Musik. Das Studio ist ein kleines Raum, den wir gemietet haben und daraus eben unser kleines Studio aufgebaut haben. Dort stört uns niemand und wir können Turnup machen wie wir wollen.

Begründet mal die Auswahl eurer Featuregäste auf dem Tape.

102 Boyz:Moneymaxxx und Golden Boy sind gute Freunde von uns. Es ist selbstverständlich, dass wir Songs mit den beiden auf das Tape packen.
Fruchtmax und Kulturerbe Achim sind mittlerweile auch gute Freunde geworden. Ein tape mit Hugo Nameless und den beiden ist auch in Planung.
Caramelo ist auf unserem Bonustrack, der noch von 2015 ist. Melo ist ein guter Kollege von uns, mit dem wir früher auch schon viel Musik gemacht haben.
Joey Bargeld haben wir über Haiyti kennengelernt und feiern ihn und seine Musik.
Der Kontakt zu Retro x aus Frankreich kam über Bobby San und Sboy.
Chapo hat einen Track gemacht, bei dem wir direkt dachten, dass Brown-Eyes White Boy darauf passen würde. Ein paar Tage später hat Browneyeswhiteboy ihm zufällig auf Instgram geschrieben.

Wer oder was hat euch für dieses Tape in welcher Weise inspiriert, was Sound betrifft?

102 Boyz:Als Bobby bei uns war und wir die ersten Beats zusammen gemacht haben, haben wir uns selbst inspiriert. Wir haben direkt gewusst, wie das Tape klingen sollte.

Habt ihr musikalische Vorbilder, an denen ihr euch orientiert habt?

102 Boyz:Nein.

Wie viel Zeit hat die Produktion in Anspruch genommen?

102 Boyz:Ungefähr dreieinhalb Monate mit allem drum und dran.

Wer musste wen motivieren?

102 Boyz:Jeder sich gegenseitig, wirklich Probleme hatten wir aber nicht mit der Motivation.

Wessen Meinung ist euch während eines Produktionsprozesses wichtig und wieso?

102 Boyz:Wenn wir mit zwanzig Leuten im Studio sind und alle fühlen das, was wir gerade gemacht haben, ist es eigentlich das beste Feedback, was man bekommen kann, da es von den Brüdern kommt.

Auf welchem Label wird das Tape releast und wieso?

102 Boyz: Wir haben kein Label, wir machen und organisieren alles selbst.

Gab es Schwierigkeiten im Produktionsprozess und wenn ja, welche?

102 Boyz: Bis auf dass wir das Cover ziemlich hinausgezögert haben, eigentlich nicht.

Was war eure größte Sorge, was hätte schief laufen können?

102 Boyz: Da haben wir uns keinerlei Gedanken drüber gemacht.

Existiert ein Song, der besonders viel Arbeit gebraucht hat und wenn ja, wieso
konkret?

102 Boyz: Wir haben in jeden Song gleich viel Arbeit investiert.

Wie lang arbeitet ihr durchschnittlich an einem Song?

102 Boyz: Je besoffener, desto schneller.

Welcher ist euer persönlicher Lieblingssong auf der Platte und was macht ihn zu diesem?

102 Boyz: Einen konkreten Lieblingstrack gibt es irgendwie nicht, weil jeder Track Stellen hat, die unglaublich gut geworden sind, daher ist alles auf einer Höhe.

Welche ist die beste Line auf der Platte und wieso?

102 Boyz: Bei fünf Leuten hat da jeder seine eigenen ansichten, aber insgesamt gibt es keine richtige Lieblingsline, weil alles irgendwie eins ist und das Gefühl auch erst im Gesamtpaket zur Geltung kommt.

Was ist die Besonderheit des Tapes, was macht es aus?
102 Boyz:Wie soll man sagen – es ist komplett anders als alles, was es in Deutschland gibt, weil es dreckig, laut und perfekt für Turnup ist. Zudem klingt inzwischen viel Musik mit Autotune gleich, da viele ziemlich ähnlichen Autotune verwenden. Unser Sound hebt sich einfach von der Masse ab. Das haben wir vermutlich Stacks zu verdanken.

Welche Ideen hat euch diese Platte für zukünftige Releases geliefert?

102 Boyz:Unser Sound hat sich gefestigt und wir wissen jetzt, was wir konkret machen wollen.

Welche Relevanz haben die Charts für dich?

102 Boyz:Wir wollen definitiv nicht, dass unsere Musik nur als Produkt endet, wir machen unser Ding und wenn sie in die Charts geht, haben wir damit auch kein Problem.

Womit kann die Platte überzeugen?

102 Boyz:Mit harten beats, asozialen Texten – außerdem wird sie kostenlos sein.

Welche Zielgruppe spricht das Tape an?

102 Boyz:Wir haben keine direkte Zielgruppe, die wir erreichen wollen, wenn die Leute unsere Musik feiern, freuen wir uns und wenn nicht, dann ist halt so.

Wie geht es nach Release für euch weiter? Welche Projekte sind geplant?

102 Boyz:Wir arbeiten schon an dem nächsten Tape mit Hugo Nameless, Kulturerbe Achim und Co., Hugo war bei uns im Studio und wir haben innerhalb von drei Tagen zwölf Tracks gemacht, also der Workflow geht weiter.

Seid ihr mit dem Tape irgendwo live unterwegs?

102 Boyz: Wir sind in Planung.

Weiter auf Seite 2

The following two tabs change content below.
Ist mittlerweile seit 3 Jahren bei BACKSPIN und hat die Leitung der Online-Redaktion inne. All ihre Fans sind maskuline Jungs, jaja.

Seiten: 1 2

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.