Wie 100 Gramm Gras fast die Entstehung von „Reimemonster“ verhindert hätten

gramm

Der Song „Reimemonster“ gehört bis heute zu den wichtigsten Liedern des deutschen Raps. Jedoch wären Ferris und Afrob beinahe auf dem Weg zum Musikstudio aufgehalten worden.

Ende der neunziger Jahre wurden die beiden Rapper am Stuttgarter Hauptbahnhof von der Polizei angehalten und kontrolliert. Was Afrob damals nicht wusste: Sein Kumpel hatte laut eigener Aussage 100 Gramm Gras im Rucksack. Doch die beiden hatten Glück und die Beamten stoßen nicht auf den Inhalten von Ferris Rucksack, da dieser seine Tasche mehr oder weniger präpariert hatte.

Die Entsprechende Stelle im Video findet ihr ab Minute 08:05:

Das Gespräch zwischen Ferris MC und Afrob erschien vor kurzem auf BACKSPIN TV. Darüber hinaus begleitete Niko das Bandmitglied von Deichkind bei seinem Videodreh in Hamburg. Das neue Album von Ferris „Asilant“ erscheint am 17. Februar und kann hier bestellt werden.

The following two tabs change content below.
Moin! Aachener, der irgendwas mit Medien studiert, ungern über sich in der Dritten Person schreibt und fest zu BACKSPIN gehört. Kopf ist kaputt, aber Beitrag is nice, wa.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.