Was Ihr diese Woche raptechnisch auf dem Schirm haben solltet

Es ist wieder soweit: Der wöchentliche Rückblick, bei dem ihr schauen könnt, was ihr möglicherweise seit letzten Samstag verpasst habt. Diesmal auch mit den wichtigsten Dingen, die ihr auf unserer Seite finden könnt. Dabei haben wir von der neuen Videoauskopplung von Kollegah & Farid Bang bis zum Status Quo in Sachen Battlerap Einiges im Angebot, doch beginnen wir chronologisch.

 

Samstag, 28. Oktober 2017

Den Anfang haben Bato und Manuellsen mit „Keine neuen Freunde“ gemacht, der von Alex Dehn produziert wurde. Der Song, aus dem am 12. Januar 2018 erscheinenden Album „Cingane“, handelt, wie der Titel schon vermuten lässt, davon, dass der Kreis klein bleibt und für Neider keinen Platz ist.

Am gleichen Tag hat auch Haiyti ihr Video „Sunny Driveby“ releast, in dem sie erklärt, was sie für ihren Babyboy tun würde.  Die von Kitschkrieg produzierte Single wird sich auf dem auch am 12. Januar erscheinenden Album  „Montenegro Zero“ befinden.

 

Sonntag, 29. Oktober 2017

Am Sonntag ist Haze nachgezogen und hat „Es geht los“ veröffentlicht. Den Beat liefert Dannemann und die Aussage ist klar: „Es liegt Haze in der Luft“. Das dazugehörige Album „Die Zwielicht LP“ könnt ihr ab dem 16. Februar 2018 kaufen. 

Dass die Immer Ready Jungs keinen Deal für ihr Ego brauchen machen sie in ihrem vermeintlichen One-Take-Video „Deko“ klar. Die musikalische Untermalung übernimmt, wie schon bei Marvin Games „20:15“, Morten.

 

Montag, 30. Oktober 2017

Doch das ist noch nicht alles gewesen. Zwei Musikvideos wurden uns auch beschert. Im Ersten lässt uns „Master P“ aka Eko Fresh auf einem Hitnapperz Instrumental an seinem Leben teilhaben. Das dazugehörige Album „König von Deutschland“ ist  bereits im September erschienen.

Ein bisschen Frankfurter Luft dürfen wir in „Aroma der Großstadt“ schnuppern. Die Sott Produktion mit Gastparts von Soufian und Azzi Memo könnt ihr auf der Bonus EP „Tandem“ hören, die der Premium Box des aktuellen Albums beiliegt. 

Über Battlerap in Russland und warum ein Battle in Amerika so große Wellen geschlagen hat, haben wir uns mit drei Größen besagter Disziplin unterhalten. Den entsprechen Artikel findet ihr hier. Außerdem haben wir über die aktuelle Zusammenarbeit von DJ Sparc und D-Flame berichtet.

 

Dienstag, 31. Oktober 2017

An diesem Tag hat es leider keine relevanten Rap Releases gegeben. Dafür ist der Produzent Blvth mit einem lesenswerten Interview im Spotlight gestanden. Um zu erfahren, was der junge Mann neben Zusammenarbeiten mit Ahzumjot und Casper sonst so macht und welche Künstler er noch feiert, solltet ihr unseren Artikel lesen.

 

Mittwoch, 1. November 2017

N.E.R.D. hatten wohl viele schon fast vergessen. Gestern haben sie dann eine neue Single mit Rihanna releast. Nach bereits 24 Stunden befindet sich das Video auf Platz 23 der YouTube-Trends. Kein Wunder, neben einer mit Tanzskills gesegneten Hauptdarstellerin bekommen wir eine rappende Riri geboten. 

Außerdem haben wir euch die besten neu aufgelegten Schallplatten in der Beatcorner präsentiert Zudem erfahrt ihr im Soundcheck was die Redaktion vom Savas & Sido Release hält. 

 

Donnerstag, 1. November 2017

Nach zwei mauen Tagen in Sachen Rap ist es donnerstags endlich wieder rasant weitergegangen. Wer sich neben den Artikeln auch noch Rap zu Gemüte führen möchte, hört sich beispielsweise das Neuste von Chima Ede an. Dieser hat derweil nämlich eine neue Ausgabe seines Formats „Remix Session“ am Start, in der der Berliner dem Instrumental von Capos „Mainhattan City Gang“ neue Lyrics verpasst.

Zum dritten Teil der JBG Trilogie ist nun endlich auch die zweite Single erschienen. Die beiden technisch versierten „Gamechanger“ haben sich von Mesh, Gee Futuristic und Nikki 3k einen Beat basteln lassen und schießen wieder Punchlines in alle Richtungen. Das dazugehörige Album kann ab dem 1. Dezember 2017 käuflich erworben werden.

Auch wir hatte einige Neuigkeiten für euch parat. Zum Ersten haben wir euch die Neuerungen im Hause BACKSPIN verraten: Was hat sich personell verändert und welche neuen Formate wird es geben? Außerdem hat sich „Hinter blauen Augen“ von Fler zum fünften mal gejährt. Wir haben uns nochmal mit dem Stück befasst, welches den Grundstein für Flizzys heutigen Erfolg gelegt hat. Welche internationalen Kollaborationen die Welt bereichert haben und auf welche man hätte verzichten können könnt ihr in unserem Feature nachlesen.

 

Freitag, 3. November 2017

Natürlich sind wir auch heute wieder mit neuen Rapvideos beglückt worden. Steasy, der vielen durch seinen Part auf Hollywood Hanks „Soziopath“ oder seine VBT-Teilnahme ein Begriff ist, zeigt sich mit „Untertitel“ von einer ungewohnt persönlichen Seite und schafft es auch noch diese visuell in Szene zu setzen. Das Instrumental liefert Twen-T4svn, was wohl nicht seine einzige Produktion auf „Statussymbol“ bleiben wird.

Veysel hat heute sein Album „Hitman“ rausgebracht und nimmt dies zum Anlass um uns noch eine Single daraus zu präsentieren. „Gib ab“ macht dabei seinem Namen alle Ehre und vermittelt dir, dass du alles abzugeben hast. Musikalisch unterstützt wird der Rapper und Schauspieler dabei von Joshimixu.

Rin präsentiert uns mit „Bass“ aus seinem Debutalbum „Eros“ einen Song, der zumindest soundtechnisch in die Tiefe geht. Iloveyoupeter am Beat und Rin an den Storys aus seinem Alltag. 

Nobodys Face hat währenddessen die Zeit genutzt und „Scotty beam mich hoch“ von Marteria einen neuen Anstrich verpasst. Nicht nur die Musik, sondern auch die bildliche Darstellung ist neu. Während er vorher noch mit Alf abhängt, hat man hier offenbar Szenen aus der Zeit des Filmdrehs in Südafrika verwendet.

Eigentlich wollte Pascal Kerouche eine Doku über den Rap-Underground New Yorks drehen. Stattdessen fing er an zu fotografieren und bildet seither die Höhen und Tiefen der HipHop-Kultur zwischen New York und Johannesburg authentischer ab als jeder andere. Das erkannten auch die Leute von Arte Tracks, die ihre Zuschauer heute Abend vom Fotografen berichten. Ab 23:40 Uhr könnt ihr einschalten, das Video dazu findet ihr schon jetzt auf YouTube. So – das wars für diese Woche. Viel Spaß bei den Hausaufgaben.

 

Mit Kobito haben wir das Zusammenspiel zwischen Politik und Rap analysiert. Das Ganze findet seinen Platz in unserer Rubrik Hohe Fünf. Eine ganz andere Rubrik haben wir euch gestern mit den internationalen Top und Flop Kollabos präsentiert. Hier gelangt ihr zum passenden Gegenstück, das die deutschen Zusammenarbeiten genauer unter die Lupe genommen hat.

Von der 606 zur 040

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.