Mit dem Hashtag „FreeEwa“ postete das Management von Schwesta Ewa auf ihrer Facebook Seite, dass ein Album kommt.
Im November wurde die Rapperin verhaftet, weil sie, laut Bericht, „weibliche Fans wirtschaftlich abhängig gemacht haben und dann der Prostitution zugeführt haben“ soll. Der Grund der Festnahme war, laut Bild, „Verdacht des Menschenhandels zum Zweck der sexuellen Ausbeutung, Verdacht der Zuhälterei, Körperverletzung, Verstoß gegen die Abgabenordnung.“.
Unter dem Post ist außerdem der Hashtag „NochNichtDraußenAberBald“ zu lesen, wird Ewa wohl bald wieder draußen sein und fleißig neue Musik produzieren, ob mit Ali Bumaye, der auch auf dem Foto zu sehen ist, oder nicht, werden wir bestimmt noch erfahren.

Schwesta Ewa hat uns in 94 Sekunden so viele Fragen wie möglich beantwortet, das gibt es hier zu sehen.

The following two tabs change content below.
Aus Regensburg dem Ruf der Hamburger Rapper gefolgt und in die derbste Stadt der Welt gezogen.