Prinz Pi im Interview mit Niko

Seit diesem Freitag ist das neue Prinz Pi Album „Nichts war umsonst“ erhältlich. Für dieses Album hatte sich der Berliner mit dem Produzenten-Duo Djorkaeff und Beatzarre das Ziel gesetzt „das ultimative Prinz Pi Album“ zu erschaffen.

Im Interview mit Niko BACKSPIN erzählt Pi, dass er sich bei seinem letzten Album „Im Westen nix neues“ teilweise misverstanden gefühlt hat. Zu dunkel, zu dreckig wäre der Sound der Platte. Bei „Nichts war umsonst“ hat er es nun für sich geschafft, ein zeitloses Werk zu schaffen, was seine Künstlerpersönlichkeit perfekt abbildet. Ob es für Prinz Pi in die Kategorie „Pop“ fällt und vieles mehr, erzählt er im Gespräch mit Niko …

Danke an Philips und die Gibson Brands Lounge Hamburg.

„Nichts War Umsonst“ bestellen. 

Prinz Pi in den sozialen Netzwerken:

https://www.facebook.com/prinzpi23
http://instagram.com/prinzpi23
https://twitter.com/prinzpi23

Unser Equipment:

Kamera: http://amzn.to/1Kt9Iz1
Optik: http://amzn.to/2evp0O4
GoPro: http://amzn.to/1LhcvOL
Audio-Rekorder: http://amzn.to/1LhcuKs
Schnittprogramm: http://amzn.to/1JJ5OBa

Es handelt sich um Affiliate Links, für die bei Umsatz Provision gezahlt wird. Es bleibt euch überlassen, ob ihr die Produkte bei Amazon kauft.

Was ist das für ein Videoschneider?

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.