Deutschrap würdig vertreten beim Preis für Popkultur.

Bereits zum zweiten Mal wurde inzwischen der Preis für Popkultur in Berlin verliehen. Wie bereits im letzten Jahr, versammelte sich die deutsche Musikindustrie im Tempodrom, um verschiedenen Live-Acts zu lauschen und Preisverleihungen in insgesamt 13 Kategorien zu verfolgen. Ganz anders als der Name der Veranstaltung erwarten lässt, war auch Deutsch-Rap bestens vertreten. Mit Acts und Nominierten wie Casper, Beginner, Mine & Fatoni, K.I.Z., Zugezogen Maskulin, Kraftklub und Marteria, waren sowohl die Nominierungen, als auch das Live-Programm, bestens mit Hip Hop versorgt. Hadnet Tesfai und Claudia Kamieth führten entspannt durch das mehrstündige Programm, das dank etlicher Live-Darbietungen Festival-Stimmung aufkommen lies. Krafklub eröffneten das Programm mit einer Bühne voller gleichgekleideter Tänzer und Tänzerinnen, Mine & Fatoni spielten erste Tracks ihres noch unveröffentlichten Albums „Alle Liebe nachträglich“,  Marteria performte zusammen mit Arnim Teutoburg-Weiß von den Beatsteaks und Zugezogenen Maskulin beendeten das Bühnen-Programm mit Stacheldraht, Tennisspielerinnen und verwirrungsstiftender Eigenmoderation. Einen Zusammenschnitt der gesamten Veranstaltung könnt ihr euch heute ab 22:20 Uhr auf One ansehen. 

Hier gibt es die gesamte Veranstaltung als Video.

Die Gewinner des Abends findet ihr hier.

 

Vom Soziologen*innen-Debattiertisch in Tübingen direkt in die BACKSPIN-Redaktion in Hamburg.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.