Die neuen Tracks von BSMG bis Bonez MC. Der News Überblick am Freitag

news überblick 02 august

Wie jede Woche findet ihr hier im BACKSPIN News Überblick alles Relevante, was in den vergangenen paar Stunden so über die Hip-Hop-Bildfläche geschossen ist. Angefangen mit der ersten Single aus dem BSMG-Projekt aka der Lieblingsnummer von Megaloh seit immer. Weiter gehts mit der standesgemäßen Rückkehr von Manuellsen, der sich Prinz Pi und Animus für sein neues Video ranholt. Neben diesen Highlights haben wir außerdem noch einige Dauergäste dieser Rubrik im Gepäck. Was wäre schließlich ein News Überblick dieser Tage ohne Musik der 187 Straßenbande, des A$AP Mob oder Prinz Pis? Ein wenig Sprüher-Aktion der Berliner Grafitti-Instanz 1UP haben wir auch noch für euch. Wie immer heißt es also zurücklehnen und den freitäglichen Musik-Cocktail des Hauses BACKSPIN genießen. 

1. BSMG – „Jesse Owens“ (Prod. Ghanaian Stallion)

Vom Olympia Stadion in Berlin direkt an die Jesse-Owens-Allee Mitten in Ghana. Megaloh, Musa und Ghanaian Stallion aka BSMG machen genau diesen Weg für das erste Video zu ihrem kommenden Projekt „Platz an der Sonne“. Mit „Jesse Owens“ huldigen sie dem afro-amerikanischen Leichtathleten, der 1936 bei den Olympischen Spielen in dem bereits von der rassistischen Ideologie Hitlers geprägten Berlin mit vier Goldmedaillen Geschichte schrieb. Neben dem neuen Video ist auch die Tracklist für das am 22. September erscheinende Album, welches Megaloh im BACKSPIN Talk als sein bisheriges Lieblingsprojekt angekündigt hatte, auf iTunes gelandet. Auf 18 Anspielstationen reihen sich Amewu, Joy Denalane, Chima Ede, Fonz und der ugandische Sänger Maro als Gäste des Albums ein. 

2. A$AP Ferg feat. Migos – „Nasty (Who Dat)

Weiter gehts mit dem wöchentlichen Update zum „Awgest“ des A$AP Mob. Auch, wenn wir diese Woche ausnahmsweise mal ohne neues Album auskommen müssen, versorgt uns A$AP Ferg dennoch mit einem neuen Song. Der Titel mit Unterstützung der Migos landete vergangene Nacht auf YouTube und sämtlichen Streaming-Portalen. Nach „Plain Jane“ und dem letztwöchentlichen Posse-Remix zu „East Coast“ ist „Nasty“ bereits der dritte Einblick in Fergensteins Mixtape „Still Strive„, welches heute in einer Woche das Licht der Welt erblicken wird. Worum es in der Uptempo-Nummer geht? Geld und Frauen, überflüssige Frage eigentlich. 

3. Manuellsen feat. Prinz Pi und Animus – „Farbenblindes Straßenkind“ (Prod. Gorex)

Den Release seines neuen Albums „Der Löwe“ feiert der Manuellsen direkt mal mit einem neuen Video. Das bereits fünfte zur neuen Platte. Dieses Mal trifft es den Titel „Farbenblindes Straßenkind“ mit Unterstützung von Prinz Pi und Animus. Der Song besticht vor allem durch ein markant runtergepitchtes „Colors“ Vocal-Sample. Im Video wird es sehr stark durch einen lila Farbeffekt auf schwarz-weißem Hintergrund umgesetzt. Dazu kommt noch ein sehr ungewöhnlicher Part von Prinz Pi. Ganz nach amerikanischem Vorbild rappt der Berliner im halb geschrienen Triolen-Flow über Koksverkauf und Grasanbau. 

4. Wiz Khalifa feat. Ty Dolla $ign – „Something New“ (Prod. Yung Berg)

Ein lang erwartetes Lebenszeichen gibt derweilen Wiz Khalifa von sich. Der Taylor Gang Chef droppte vergangene Nacht ohne jegliche Vorankündigung den leicht zurückgelehnten Track „Something New“ mit Unterstützung von Ty Dolla $ign. Für den sonst nur so an Output sprudelnden Rapper aus Pittsburgh war 2017 bis jetzt sehr ruhig. Lediglich zwei Mini-EPs von jeweils vier Tracks veröffentlichte Wiz im Juni. Fans des mittlerweile zum Popstar mutierten Rapper warten nichtsdestotrotz bereits seit über einem Jahr auf die angekündigte Fortsetzung von „Rolling Papers„, welche noch in diesem Jahr erscheinen soll. Ob „Something New“ nun der Einstieg in das Album ist, darf jedoch bezweifelt werden. 

WEITER GEHTS AUF SEITE ZWEI MIT PRINZ PI, JAY-Z, BONEZ MC, 1UP UND CAPITAL BRA

Seiten: 1 2 3

Das Wu-Tang-Pizza-Tattoo auf seinem linken Oberschenkel beschreibt seinen Charakter ganz gut.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.