Dass Fußball in Deutschland Volkssport Nummer eins ist dürfte hinlänglich bekannt sein. Dass sich das auf absehbare Zeit nicht ändern wird, ist sicherlich auch kein Geheimnis, doch auf den Plätzen dahinter ist eigentlich immer ein ausgeglichener Wettbewerb vorhanden. Wer sich in den letzten Jahren immer größere Beliebtheit erfreut ist der härtere, lautere, showlastigere, amerikanische Cousin von König Fußball, der American Football. Jahrelang eher mit einem Nischendasein geschlagen drängt er sich in den letzten Jahren immer mehr ins Rampenlicht und somit erfreut sich auch das Pendant zum, in vielen Teilen der Welt und in Deutschand sowieso, wie geschnitten Brot laufenden FIFA, Madden NFL auch immer größerer Beliebtheit. Es ist 1988 das erste Mal auf dem PC erschienen und hat 1990 sein Debüt auf der Konsole (Mega Drive) gefeiert und dürfte somit die langlebigste Sportspielreihe sein. Auf was man sich im neusten Teil freuen darf erfahrt Ihr jetzt.

Neue Engine und „Longshot“

Eine der signifikanteste Änderungen zum vorherigen Teil ist wohl der Wechsel auf die neue Grafik- und Physikengine Frostbite von Dice, wodurch Madden NFL 18 einen echten Grafikleckerbissen darstellt und sich auch in Sachen Gameplay wirklich gut anfühlt. Auch mit der zweiten großen Änderung folgt EA den Spuren von FIFA, das bereits letztes Jahr auf Frostbite umgestellt wurde und mit dem Protagonisten Alex Hunter das erste Mal einen Story Modus offerierte. Mit „Longshot“ bietet Madden 18 jetzt ebenfalls diese Option, die wirklich toll umgesetzt wurde. Im Gegensatz zu Alex Hunter verbringt ihr mit Devin Wade zwar nur ca. ein Viertel der 5-6 Stündigen Geschichte auf dem Feld bzw. mit Quicktime Events, aber trotzdem ist der Modus wirklich gut gemacht und sehr mitreißend. Ich hab ihn in zwei Sessions durchgespielt weil er wirklich fesselnd ist und es waren auch nur zwei, weil ich nach der ersten leider irgendwann ins Bett musste um nicht durchzecht bei der Arbeit erscheinen zu müssen. Ihr spielt eine tolle, aber ehrlich gesagt auch ein bißchen klischeehafte, Underdogstory mit einem interessanten Drehbuch und abwechslungsreichen Charakteren. Alle Szenen wurden von tollen Schauspielern in Motion Capturing Anzügen eingespielt und dann digitalisiert. Unter anderem mit von der Partie ist der Oscarpreisträger Mahershala Ali der Devins Vater Cutter Wade verköpert. Der Story Modus ist nicht nur motivierend sondern verpackt innerhalb der Story auch sehr gut verschiedene Spielmodi die eine tolle Heranführung an das digitale Footbalspielen bieten und sowohl den absoluten Neuling abholen als auch den alten Hasen gute Unterhaltung bieten.

Eindruck

Wirkliche Neuerungen in Sachen Steuerung bietet Madden 2018 zum Vorgänger nicht, dafür ist aber alles verfeinert und verbessert worden. Es fühlt sich einfach gut an und man merkt wie entscheidend sich selbst kleine Timing- und Physiknuancen im Spiel auswirken können. Es gibt 5 verschiedene Arten zu werfen, 3 Arten zu fangen und diverse Möglichkeiten sowohl in der Offensive als auch in der Defensive abwechslungsreich zu spielen und zu varieren. Man kann normal, sprich sehr realistisch, spielen oder in einem eher arcadigen Modus der dafür mehr Action bietet. Man hat viele Skillspiele in denen man das Spielen von der Pike auf erlernen bzw. immer weiter verbessern kann und einen Ultimate Team Modus in dem man, auch nachdem man „Longshot“ beendet hat, weiterhin an Devin Wades Karriere feilen kann. Die Möglichkeiten Online zu spielen bzw. einfach ein schnelles Spiel zu machen sind sind ja eigentlich inzwischen Standard und auch das man sich seinen eigenen Spieler bauen kann. Darin befindet sich einer der wenigen Kritikpunkte die ich gegen Madden 18 anführen kann bzw. eigentlich eher gegen EA, denn einer meiner ehemaligen Lieblingsoptionen ist auch hier leider nicht mehr vertreten, nämlich das Game Face. Klar war es nicht perfekt, aber ich finde es hat immer einen sehr großen Motivationsfaktor gehabt sein eigenes Gesicht auf dem Bildschirm bzw. mitten im Spielgeschehen und seiner Helden zu sehen. Ich denke auch das es inzwischen technisch noch besser umsetzbar wäre was die Qualität angeht und hoffe sehr stark das EA sich dazu entscheidet diese Option möglichst bald wieder anzubieten. Außer ein paar leichten Rucklern hier und da und hin und wieder ein paar Clippingfehlern kann ich eigentlich nicht wirklich viel an Madden NFL 18 kritisieren. Es macht Spaß, sieht toll aus, fühlt sich gut an, ist abwechslungsreich und bietet vom Anfänger bis hin zum Profi jedem eine Menge Spielspaß.

Madden NFL 18 ist für die XBox One und die Playstation 4 erhältlich.

The following two tabs change content below.
Ich lebe in einem Zustand seelischer Divergenz. Ich befinde mich auf dem fernen Planeten Ogo, als Mitglied einer intellektuellen Elite, und wir bereiten die Unterwerfung der barbarischen Horden auf Pluto vor. Aber obwohl ich nicht anders kann, als jede Welt in jeder Hinsicht als absolut wirklich zu betrachten, ist dem zum Trotz Ogo natürlich nichts als ein Konstrukt meines Geistes. Ich bin seelisch divergent, indem ich gewissen namenlosen Wirklichkeiten zu entfliehen versuche, die mein Leben hier plagen. Wenn ich aufhöre, dorthin zu fliehen, werde ich gesund sein. Sind Sie vielleicht auch divergent, mein Freund?

Neueste Artikel von Benjamin (alle ansehen)