Eminem schießt im BET Hip-Hop Awards Freestyle gegen Trump

Im Rahmen der BET Hip-Hop Awards 2017, ausgestrahlt gestern Abend Ortszeit, präsentiert Eminem einen viereinhalb minütigen A capella Freestyle direkt aus einem Parkhaus in Detroit. Mit einem sehr einschlägigen Ziel und Gegner: US-Präsident Donald Trump. Die Wahl jährt sich nächsten Monat zum ersten mal und Eminem scheint immer noch sehr sauer zu sein und lässt es sich nicht nehmen, Trump weiterhin zu kritisieren und anzuprangern. Dieser liefert seinen Kritikern ja auch genügend Zündstoff. Dabei hält sich die Waage bei Eminem zwischen sachlicher Kritik und purer Wut. So geht er zum Beispiel darauf ein, dass anstatt auf wirklich wichtige Probleme in den USA einzugehen, Trump lieber einen Twitter-Streit mit den Green Bay Packers anfängt. In der Cypher spricht er nicht nur das Verhalten des amerikanischen Präsidenten an, sondern auch den öffentlichen Umgang und Diskurs über ihn und seine Aussagen: „When he attacks the NFL so we focus on that instead of talking Puerto Rico or gun reform for Nevada.“

 

Bei den BET Hip-Hop Awards 2017 gestern Nacht waren die größten Gewinner Kendrick Lamar, mit insgesamt vier Preisen, DJ Khaled und Cardi B mit jeweils drei. Khaled war zudem auch noch Host der diesjährigen Ausgabe. Aufgezeichnet wurde die Preisverleihung bereits letzte Woche in Miami, jedoch erst gestern ausgestrahlt. Der Award findet seit 2006 regelmäßig einmal im Jahr statt. Im Rahmen dessen ist es Tradition, dass ein, zu der Zeit stark relevanter oder diskutierter Rapper eine Cypher auf die Beine stellt, welche dann bei der Preisverleihung ausgestrahlt wird. Der Fakt, dass es sich dabei dieses Jahr um einen Soloauftritt von Eminem handelte, lässt die Vermutung offen, dass in naher Zukunft eventuell wieder was von Slim Shady released wird. Wir dürfen also weiterhin gespannt sein. Die Gerüchteküche diesbezüglich kochte die letzten Tage ja schon mehrfach über. Was wir jetzt schon wissen ist, dass Eminem auf seinem Label Shady Records gestern ein neues Signing bekannt gegeben hat: Boogie. Allerdings wurde nur das Signing des Rappers aus Compton auf Instagram veröffentlicht, aber keine weiteren News was Releases oder ähnliches angeht. Sein erstes eigenes Album brachte Boogie 2014 mit „Thirst 48“ raus. Der 27 jährige gab erst Mitte 2015 sein Signing beim kalifornischen Label Interscope Records bekannt, aber wechselte jetzt in das Camp von Eminem über. Er arbeitete in seiner künstlerischen Vergangenheit schon mit Leuten wie D´Anna Stewart, Jacob Banks oder DJ Quik zusammen. 

 

Das Oettinger-Shirt sitzt.

Erzähl Digger, erzähl

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.